STAND

Ein Film von Jennifer Lindemann

Altenglan liegt an dem Flüßchen Glan im Westpfälzer Bergland. In der Ortschaft leben rund 2.800 Menschen. Der Spitzname der Altenglaner ist „Herzdrigger“ – benannt nach Kartoffelklößen, die hier in der Gegend traditionell gekocht werden und die nach dem Essen gerne mal aufs Herz drücken. Der passende Brunnen steht in der Bahnhofstraße.

Video herunterladen (16,3 MB | MP4)

Altenglan ist vor allem für eine Attraktion bekannt: die Draisinentouren. Der Bahnhof in Altenglan ist Start- und Endpunkt für die Fahrten mit den „Fahrrädern auf Schienen“. Seit rund 20 Jahren können sie von März bis Oktober für Ausflüge gemietet werden. Seit neuestem gibt es auch Elektrodraisinen im Lager.

Hierzuland Altenglan Florist (Foto: SWR)
Dass Jonas Clos in die Fußstapfen seiner Familie tritt, war nicht immer klar. Erst nach einem Studium machte er den Floristmeister. Bild in Detailansicht öffnen
Peter Cappel lebt und arbeitet unter einem Dach. Er ist Architekt und Stadtplaner. Bild in Detailansicht öffnen
In der Draisinen-Werkstatt schaut sich Thomas Glück jedes einzelne Fahrzeug an – besonders im Fokus: Antrieb und Bremse. Bild in Detailansicht öffnen
Gunther Weber war früher Kunstlehrer. Er hat die Arbeit mit Ton in sein Pensionärsleben mitgenommen. Bild in Detailansicht öffnen

Früher einmal hatte die Familie Clos ihr Blumengeschäft in der Bahnhofstraße. Mittlerweile sind sie in neue und moderne Räume umgezogen. Das Geschäft ist ein waschechter Familienbetrieb - mittlerweile in der vierten Generation.

Das ehemalige Rathaus hat ein Architekt zum Wohnhaus umfunktioniert. Gelegenheit, um mit Gästen zu speisen, gibt es viele in dem Haus – auch im Gewölbekeller. Besonderer Hingucker dort ist die alte Bahnhofsuhr. Sogar ein Kino hatte die Bahnhofstraße früher einmal zu bieten, doch mittlerweile sind die Buchstaben an der Fassade verblasst und nur noch die Erinnerung daran bunt.

Hierzuland Altenglan Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN