STAND

Ein Film von Lutz Herrschaft

Sinspelt liegt in der Südeifel, nahe der Luxemburger Grenze. Rund 400 Menschen leben in dem Dorf.

Video herunterladen (16,2 MB | MP4)

Die Spur der Steine weist den Weg – entlang der Sinspelter Hauptstraße. Im Ort heißen sie "Eifelsteine"; kleine, bemalte Findlinge, die mitgenommen beziehungsweise an den Sammelpunkten abgelegt werden.

hzl sinspelt, buecherstube  (Foto: SWR)
Wer an der Hauptstraße auf den Bus wartet, kann sich die Wartezeit mit Lektüre verkürzen. Bild in Detailansicht öffnen
Hier sind zwei Mitglieder der "Ruris-Gang" zu Gange. "Ruris" heißt "Rentner und Rentner in spe". Ihre Arbeitswut prägt das Bild von Sinspelt, auch und gerade an der Hauptstraße. Bild in Detailansicht öffnen
Doch manchmal erlahmt ihre Arbeitswut und sie pflegen den Müßiggang, auf dem selbstgebauten Bouleplatz an der Hauptstraße. Bild in Detailansicht öffnen
Das Sägen und Bohren in ihrer Werkstatt ist für Maria Peters ein Ausgleich zu ihrem Job in einem Supermarkt. Aus Treibholz entstehen Deko-Objekte für Haus und Garten. Bild in Detailansicht öffnen

Am Anfang waren es vor allem steinerne Marienkäfer – Hoffnungssymbole in Pandemiezeiten. Sie weisen den Weg zu zahlreichen weiteren Zeugnissen des Fleißes und der Kreativität. Dafür verantwortlich zeichnen die "Ruris", das steht für „Rentner und Rentner in spe“.

Beispiele für die Tatkraft dieser Herren: Wer in Sinspelt auf den Bus wartet, tut dies in einer kleinen Bücherei. Und wer einen ziemlich perfekt kopierten Mondrian sucht, findet ihn auf einem Sinspelter Stromkasten.

hzl sinspelt, karte (Foto: SWR)
Karte von Sinspelt
STAND
AUTOR/IN