STAND

Ein Film von Lutz Näkel

Miehlen liegt auf den Taunushöhen im Dreieck zwischen Rhein und Lahn. 1900 Menschen leben in dem Dorf, das eine gute Infrastruktur hat und früher ein beliebter Marktflecken war.

Video herunterladen (17,3 MB | MP4)

"Über sieben Brücken…"- muss man nicht gehen, kann man aber, denn entlang der Hauptstraße von Miehlen im Taunus führen tatsächlich sieben Brücken über den Mühlbach.

Miehlen - Ein Mann auf der Brücke (Foto: SWR)
Die sieben Straßen- und Fußgängerbrücken in Miehlen haben alle ihre eigenen Geschichten. Dorfhistoriker Manfred Sprenger hat sie aufgeschrieben und er weiß auch, woher die Namen der Brücken stammen. Bild in Detailansicht öffnen
Manuela Groß war früher einmal Skilehrerin. An diese Zeit erinnert ein "kleines" Souvenir. Bild in Detailansicht öffnen
Die ausgediente Seilbahngondel aus dem österreichischen Tuxertal ist jetzt Manuela Groß' Gartenpavillon. Bild in Detailansicht öffnen
Renate Sprenger arbeitet schon seit 25 Jahren ehrenamtlich in der Bücherei. Momentan ist die Bücherei geschlossen, aber Titel online bestellen, Click and collect, das geht noch. Bild in Detailansicht öffnen

Straßenbrücken, Fußgängerbrücken - und alle haben sie eigene Namen. Manche sind nach den Familien benannt, die gleich nebenan gewohnt haben: "Schreibers Brick" etwa oder "Ludwigs Steg". Die "Rodesbrick" heißt so, weil sie gleich neben dem Rathaus liegt.

Auch eine "Seufzerbrücke" gibt es. Die hatte anfangs Stufen, die steil hinauf und wieder hinab führten, was den älteren Miehlenern Anlass zum Seufzen gab. Irgendwann hat man die Stufen entfernt und den Steg eben gemacht, der Name aber ist geblieben.

Miehlen - Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN