Unterwendelsheim in Wendelsheim

Ein Film von Paul Weber

Dauer
Im Ort (Foto: swr -)
swr -

Wendelsheim in Rheinhessen – ein Dorf mit heute 1.400 Einwohnern und einer langen Geschichte. 766 erstmals urkundlich erwähnt, gehörte der Ort den Wildgrafen, den Pfalzgrafen, später den Rheingrafen. Rheingraf Carl Magnus baute 1758 das Schloss, das noch heute beeindruckt. Dann gibt es hier noch eine Schinderhannes-Höhle, spezielle Wingertshäuschen, die Trulli genannt werden und den „Teufelsrutsch“-Felsen. Doch Wendelsheim hat nicht nur historisches zu bieten. Das „Mikroforum“, ein Hochtechnologiepark, hat den Ort weit über die Region hinaus bekannt gemacht.

Gasthaus Täubchen in Wendelsheim (Foto: swr -)
swr -

Da fällt es nicht leicht, eine einzige Straße auszusuchen. Wir haben uns für ein Portrait von „Unterwendelsheim“ entschieden. „Unterwendelsheim“ - das klingt weniger nach einem Straßennamen, als vielmehr nach einem ganzen Ortsteil. Und ein bisschen ist das auch so. In der unteren Hälfte der Hauptstraße stehen schon immer die wichtigen Häuser. Vom Gasthaus über das Rasthaus bis hin zum Schloss mit seinem Garten gegenüber.

Doch das Alte will mit viel Aufwand am Leben erhalten werden, sonst verfällt es. Auch dafür gibt es einige Beispiele in „Unterwendelsheim“. Doch inzwischen regt sich eine neue Generation alteingesessener, aber auch neuer Bürger, die mit Ideen und Engagement gegenhalten. Sie sorgen für frischen Wind in „Unterwendelsheim“ und im ganzen Dorf.

Wendelsheim (Foto: swr -)
swr -
STAND