Der Mayweilerhof in Oberalben

STAND

Ein Film von Jennifer Lindemann

Oberalben liegt im Nordpfälzer Bergland – eine grüne, bewaldete Gegend, die zum Wandern einlädt. Die Ortschaft gehört der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan an. In Oberalben leben rund 220 Einwohner.

Video herunterladen (35,8 MB | MP4)

Im 19. Jahrhundert sind aus der Region viele Menschen vornehmlich nach Nordamerika, aber auch Brasilien und Osteuropa ausgewandert – davon wird im Auswanderer-Museum in Oberalben berichtet. Zu Oberalben gehört die Siedlung Mayweilerhof, die etwa zwei Kilometer außerhalb auf einer Anhöhe liegt. Rund 20 Häuser stehen dort – eigentlich eine beschauliche Siedlung, doch da die Straße durch den Ort als Abkürzung benutzt wird, gibt es auch viel Verkehrslärm.

Oberalben Hühner (Foto: SWR)
Auf dem Hof der Gerthners haben die verschiedensten Tiere ein Zuhause gefunden. Bild in Detailansicht öffnen
Alexander Gerthner macht beruflich genau das, was ihn erfüllt: Er ist Landwirt. Bild in Detailansicht öffnen
Der Betrieb kann nur wegen dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft überleben und beliefert die Teilnehmenden u.a. mit frischen Eiern. Bild in Detailansicht öffnen
Im Hofladen können die Produkte abgeholt werden. Jede Woche gibt es für die Unterstützer der solidarischen Landwirtschaft was anderes aus der Ernte… Bild in Detailansicht öffnen

Der Durchgangsverkehr wiederum ist für den Hofladen des Landwirts Gerthner gut. In dem Hofladen gibt es Brot, Gemüse, Eier und Fleisch zu kaufen. Doch nicht nur das: Der Laden dient auch die Abholstation für die wöchentliche Körbe der Solidarischen Landwirtschaft. Mit einem monatlichen Beitrag kann man Alexander Gerthner unterstützen und bekommt dafür jede Woche Produkte aus seinem Bauernhof. Der Mayweilerhof wird in der Gegend schmunzelnd auch als das Gewerbegebiet Oberalbens bezeichnet. Denn neben der Solidarischen Landwirtschaft gibt es einen Fensterbaubetrieb und ein Bauunternehmen, was allerdings gerade seine Türen geschlossen hat.

Karte Oberalben (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN