Moselstraße in Bengel

Ein Film von Sabine Schäfer

Dauer
Blick auf den Ort Bengel (Foto: SWR, SWR -)
Bengel SWR -

Auch wenn der Fluss von der Moselstraße fünf Kilometer entfernt ist, kommen Wasserfans in der Moselstraße in Bengel voll auf ihre Kosten. Denn die Moselstraße hat einiges an Wasser zu bieten. Einen eigenen Wasserfall, die "Rausch", wie die Anwohner ihn nennen, ein Dorf eigenes Wassertretbecken und einen Schwimmteich bei Familie Sausen im Garten.

Diesen nutzt nicht nur die vierköpfige Familie, sondern auch die Gäste ihrer Ferienwohnung. Das ist nicht das einzige Feriendomizil in der Straße. Auch bei Familie Engel wurde die leer stehende Wohnung für Urlaubsgäste umgebaut.

Moselstraße in Bengel (Foto: SWR, SWR -)
Moselstraße SWR -

Wer etwas besonders braucht, etwas was man nicht mehr überall kaufen kann, vielleicht auch etwas aus längst vergessenen Tagen, wird ebenfalls in der Moselstraße fündig. In "Omas Welt". Und in diese Welt taucht man im Hofladen von Familie Bömer auch schnell ab.

Knapp 40 Jahre wurde in der Moselstraße gesammelt und Heimatnostalgie bewahrt. Ob Großmutters Porzellan, Aluminiumgeschirr, Töpfe oder Bügeleisen - hier kommen Antikfans voll auf ihre Kosten.

Trödel bei "Omas Welt" (Foto: SWR, SWR -)
Trödel bei "Omas Welt" SWR -

Manchmal fährt sogar ein Reisebus durch die Straße. Doch darin befinden sich keine Gäste von Bengel, sondern der pensionierte Fahrlehrer Erich Schwind. Er ist wohl der älteste Busfahrer mit aktueller Fahrerlaubnis in Bengel. Und mit diesem Reisebus war Erich Schwind auch tatsächlich schon auf Reisen. Bis nach Rom zum Papst persönlich.

Sein neuestes Projekt. Der agile Rentner kämpft gegen den Hunger von Kindern. Und dazu hat er ein "Hungerkreuz" entworfen, mit dem er etwas gegen das Leid der Kinder tun will.

Karte von Bengel (Foto: SWR, SWR -)
SWR -
STAND