Jahresrückblick: Best Of Hierzuland 2021

Stand

Auch in diesem Jahr haben wir uns mit Hierzuland auf den Weg zu den Menschen gemacht und rund 250 Dörfer in Rheinland-Pfalz und ihre Straßen besucht. Und wieder haben unsere Reporterinnen und Reporter ungewöhnliche Menschen entdeckt: kreative, zupackende und vor allem einzigartige Menschen.

Video herunterladen (32,2 MB | MP4)

Da ist zum Beispiel der letzte Landwirt von Bruchweiler-Bärenbach in der Pfalz. Der Siggi, wie sie ihn dort nennen, hat seiner handzahmen Zuchtsau einen Namen gegeben. Auch deren Nachwuchs hat Namen, allerdings sehr ungewöhnliche wie "Bratwurst", "Blutwurst" oder "Eisbein". Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Mit Schweinen hat auch eine Dame aus Irmtraut im Westerwald zu tun. Allerdings handelt es sich dabei um Meeerschweinchen. Für die putzigen Nager betätigt sich die Dame seit Jahren als Häuslebauerin. So ist im Laufe der Jahre ein beachtliches Meerschweichendorf entstanden.

Ungewöhnlich ist auch die Theaterscheune im rheinhessischen Schwabsburg. Die beiden Inhaber, ein älteres Ehepaar, haben regelmäßig Künstler auf ihrer Bühne, allerdings sind das nicht immer Profis. Auch Menschen, die sich gerne mal künstlerisch ausprobieren wollen, finde hier eine Plattform.

Etwas Besonderes findet sich auch in Freilingen in der Eifel. Dort werden immer mittags um 12 Uhr die Glocken geläutet - manuell und mit Muskelkraft wohlgemerkt. Dabei wechseln sich die Familien des Ortes ab: monatsweise, reihum, jung und alt. Eine uralte Tradition in Freilingen.

Stand
Autor/in
SWR Fernsehen