Die Hauptstraße in Jucken

Ein Film von Elmar Babst

Dauer
Ortsansicht Jucken (Foto: SWR, SWR -)
Eifelgemeinde Jucken SWR -

Jucken liegt ganz im Nordwesten von Rheinland-Pfalz, nicht weit von Prüm entfernt. Die meisten der 173 Einwohner leben noch immer in der Hauptstraße, dort, wo sich das Leben abspielt – oder muss man sagen abspielte? Die jungen Leute bauen im Neubaugebiet, nicht weniger als 32 Kinder leben dort – allenfalls zum Spielen kommen sie in die Hauptstraße, denn hier befindet sich der Kinderspielplatz.

Jucken - Kapelle (Foto: SWR, SWR -)
Juckener Kapelle SWR -

Direkt daneben das "Gasthaus Klasen". In Familienbesitz seit mehr als hundert Jahren - und derzeit geschlossen. Drei Pächter haben sich in den vergangenen zwölf Jahren die Klinke in die Hand gegeben, seit Johanna Klasen aus Altersgründen nicht mehr weiter machen konnte. Zurzeit sucht sie nach einem weiteren Pächter. Solange hält sie die Gaststätte tipptopp in Ordnung.

Auch diese Familientradition ist eine aussterbende Tätigkeit: Die Glocke in der dem Heiligen Valentin geweihten Kapelle wird seit 1932 von der Familie Wallesch geläutet, bis heute per Hand mit dem Seil.

Jucken - Ü-Eier Sammler (Foto: SWR, SWR -)
Überraschungseier-Sammler Peter und Sabine Planz SWR -

Eine Institution in Jucken ist längst auch Josef Töx. Seit 30 Jahren trägt der nach einem Unfall sehbehinderte Frührentner das Eifel-Journal in die Haushalte von Jucken. Dabei ist er meist länger unterwegs als gedacht. Viele der Bewohner in der Hauptstraße lassen es sich nicht nehmen, ihn zu einem Plausch beim Kaffee oder, je nach Tageszeit, bei einem Schnäpschen einzuladen.

Es gibt sie aber auch, die Neu-Hinzugezogenen, wie etwa Peter Planz. Der Kölner genießt seinen Lebensabend in ruhiger Atmosphäre. Hier in der Eifel ist sein Haus auch groß genug, um seine umfangreiche Sammlung an Überraschungseiern aufzunehmen. Das Zählen hat er längst aufgegeben, aber es müssen so an die 3000 sein.

Jucken - Karte (Foto: SWR, SWR -)
Jucken - Karte SWR -
STAND