Die Wassergasse in Ober-Hilbersheim

Ein Film von Harald Hort

Dauer

Älter als 900 Jahre, mehr als 1.000 Einwohner, höher als 250 Meter über dem Meeresspiegel gelegen und versteckt in den Hügeln Rheinhessens – das ist Ober-Hilbersheim. Und das sind gute Voraussetzungen für einen schönen und interessanten Hierzuland-Ort. Tatsächlich hat sich vieles aus den vergangenen Jahrhunderten im Dorf erhalten: Idyllische Gassen mit schmucken Fachwerkhäusern, schöne alte Kirchen.

Wassergasse (Foto: SWR, SWR -)
Wassergasse SWR -

Das gilt natürlich auch für die Wassergasse, die die Sendung Hierzuland heute in den Mittelpunkt rückt. Da ist an erster Stelle das Heimatmuseum "Schrotmühle" zu nennen. Die spannende Sammlung reicht von Gegenständen aus der Frühgeschichte über landwirtschaftliche Geräte aus dem vergangenen und vorvergangenen Jahrhundert bis hin zur Nachbildung eines "Kolonialwarenladens" oder einer Schusterwerkstatt.

Glan-Rindvieh (Foto: SWR, SWR -)
Glanrinder SWR -

Die Nachbarhäuser in der Wassergasse stehen dem nicht nach. Gegenüber befindet sich das Dorfcafé, das in einen echten Trödlerladen, besser: Antikmarkt, integriert ist. Nicht weit davon entfernt ist ein Bauernhof wieder auferstanden, der (wieder) richtig funktioniert. Mit Oldtimer-Traktor und dem schon fast ausgestorbenen Glan-Rindvieh. Wer sich die Zeit nimmt, sich auf all das einzulassen, der erlebt Nostalgie pur.

Karte Ober-Hilbersheim (Foto: SWR, SWR -)
Karte Ober-Hilbersheim SWR -
STAND