Höhenstraße in Kaltenborn

Ein Film von Thomas Keck

Dauer
Kaltenborn (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Der Ortsteil Hochacht von Kaltenborn besteht aus nur einer einzigen Straße, der Höhenstraße. Sie trägt ihren Namen zu Recht, denn von Kaltenborn aus betrachtet liegt sie wirklich schon recht nah an der Hohen Acht. Im Volksmund wird Hochacht auch „Kaninchenfarm“ genannt, denn in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden hier Angorakaninchen für Wehrmachtsuniformen gezüchtet. Damals ist die Straße entstanden.

Kaltenborn_Hoehenstraße (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Die Kaninchenställe sind verschwunden, die Straße im Wald ist geblieben. Der Forst spielt eine große Rolle hier, schließlich ist die Straße von Wald umringt, und in den Wald führt sie auch. Eine Revierförsterin, ein ehemaliger Revieramtsleiter, ein ehemaliger Forstamtsleiter und ein paar andere Menschen leben in der Straße.

Kreuz aus Metall in Kaltenborn-Hochacht (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Kurz bevor sie sich ganz im Wald verliert, tauchen in den Häusern ein paar Namen auf, die aus dem Ermland stammen. Nach dem Krieg wurden auf den verlassenen Höfen der Region Menschen aus Ostpreußen, Ermländer, angesiedelt. Ihre Nachfahren leben noch immer hier. Ein Kreuz aus Metall aus dem Ermland erinnert noch an diese Zeit.

Karte Kaltenborn (Foto: SWR, SWR -)
SWR -
STAND