Die Burgstraße in Ramberg

STAND

Ein Film von Thomas Keck

Die südpfälzische Gemeinde liegt zwischen Neustadt und Annweiler. Fast eintausend Menschen leben hier im Ramberger Tal.

Video herunterladen (36,2 MB | MP4)

Das Dorf hat sich im 19. Jahrhundert von einem armen Waldarbeiter-Ort zu einer Hochburg der Bürsten- und Besenbinder-Industrie entwickelt. Noch heute gibt es einige Produzenten und sogar ein Bürstenbindermuseum in der Ortsmitte.

Ramberg - Eine Ortsansicht (Foto: SWR)
Die Ramburg, deren Ruine noch immer hoch über dem Ort thront, gab dem Dorf seinen Namen. Bild in Detailansicht öffnen
Willi Leitner hat sich eine Maschine angeschafft, um seinen Steilhang freizuschneiden. Seitdem nennt ihn die ganze Nachbarschaft den „Steilhang-Willi“. Bild in Detailansicht öffnen
Claus Dieter Klein ist Geschäftsführer einer Spielwarenfirma. Angefangen hat alles mit Besen für Kinder, heute gibt es eine ganze Palette an Spielzeugen. Bild in Detailansicht öffnen

Die Burgstraße ist eine ganz gemütliche Wohnstraße, in der sich Pfälzer und Nicht-Pfälzer wohlfühlen und die sie gemeinsam hegen, pflegen und sauber halten – natürlich mit Bürsten und Besen aus Ramberg.

Ramberg - Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN