Die Brunnenstraße in Elsoff

Ein Film von Gudrun Fünter

Die Brunnenstraße ist eine der ältesten im Elsoffer Ortsteil Mittelhofen. Auffallend hier sind ein gusseiserner Laufbrunnen aus dem 19. Jahrhundert und einige Fachwerkschönheiten. Besonders sehenswert ist das Haus von Jörg und Christine Hild. 1780 gebaut lag es lange Zeit in einer Art Dornröschenschlaf. Die beiden haben es liebevoll restauriert und eine Ferienwohnung eingerichtet.

Dauer

Gäste in der Brunnenstraße können den "Eselsberg" erleben. Ihren vier Eseln zuliebe ist Familie Boller nach Elsoff gezogen, denn hier haben sie die Eselsweide direkt hinter dem Haus. Sie haben sogar einen künstlichen Berg angelegt, um den Eseln auf unebenem Gelände Abwechslung zu bieten. Vom Eselswandern profitieren Mensch und Tier. Denn Esel, sagt Brigitte Boller, bringen gestresste Menschen zur Ruhe.

Elsoff in Bildern

Westerwaldgemeinde Elsoff (Foto: SWR, SWR -)
900 Einwohner zählt die Westerwaldgemeinde Elsoff SWR - Bild in Detailansicht öffnen
Der gusseiserne Laufbrunnen stammt aus dem 19. Jahrhundert. SWR - Bild in Detailansicht öffnen
In einem Fachwerkhaus in der Brunnenstraße kann man seine Ferien genießen. SWR - Bild in Detailansicht öffnen
Täglich kann Brigitte Boller bei der Eselsfütterung zuschauen. SWR - Bild in Detailansicht öffnen
In einer Hundepension können die Tiere Urlaub machen. SWR - Bild in Detailansicht öffnen
Eintrittskarten für die hochkarätigen Veranstaltungen im Ort sind ein beliebtes Geschenk. SWR - Bild in Detailansicht öffnen

Für kulturelle Höhepunkte im Dorfleben sorgt seit mehr als 20 Jahren der Kulturverein Lasterbach. In der Brunnenstraße in seinem Büro für Hard- und Softwareentwicklung verkauft Klaus Lang nebenbei Karten für hochkarätige Kulturveranstaltungen in Elsoff. Der agile Verein hat Künstler wie Gerhard Polt, Hans-Dieter Hüsch und Konstantin Wecker in den hohen Westerwald geholt.

Wer über die Brunnenstraße hinaus weiter ins Feld fährt, kommt zur "Neumühle". Hier können Hunde Urlaub machen. Rainer Schiener betreibt eine ungewöhnliche Tierpension: Hunde können auf 7.000 Quadratmetern frei laufen, wenn sie zuvor eine Rudelschule durchlaufen haben. Die soll angeblich sogar aus unberechenbaren Beißern angenehme Haustiere machen. Für sein jahrzehntelanges Engagement, auch für Wildtiere, bekam Rainer Schiener die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Seine Tochter Jasmin Pitz betreibt auf der "Neumühle" einen Reiterhof.

Karte von Elsoff (Foto: SWR, SWR -)
SWR -
STAND