Effenkranz in Eppelsheim

Ein Film von Harald Hort

Dauer
Blick auf den Ort Eppelsheim (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

782 gilt als das Geburtsjahr von Eppelsheim. Damals tauchte der Ortsname zum ersten Mal in einer Urkunde auf - als Schenkung an das Kloster Lorch. Natürlich lebten schon vorher Menschen hier. Und noch viel früher Menschenaffen und ein Rüsseltier mit Namen "Dinotherium". Das war allerdings vor 10 Millionen Jahren. Doch die entsprechenden Fossilien, die zu Anfang des 19. Jahrhunderts hier gefunden wurden, waren so spektakulär, dass man ihnen ein eigenes Museum baute.

Luftaufnahme von Eppelsheim (Foto: SWR, SWR -)
Rund ums Dorf ... SWR -

Eine andere Besonderheit ist der ehemalige Dorfgraben, der im Mittelalter für die Sicherheit des Dorfes sorgen sollte. Daraus wurde später der "Effenkranz", denn dort wachsen Effen oder Ulmen.

Heute ist es ein Fuß-, oder besser: Spazierweg, der rund um das Dorf führt. Aus der Luft sieht es aus, als zöge sich ein grünes Band in Herzform um den historischen Ortskern.

Der Effenkranz ist die "Straße", die Hierzuland portraitiert. Alle Eppelsheimer lieben "die Anlach", wie der Effenring hier heißt. Viele von ihnen haben auch von ihren Gärten aus durch kleine Türchen einen direkten Zugang.

Die Sonne scheint auf das Herbstlaub. (Foto: SWR, SWR -)
Beliebter Spazierweg SWR -

Die 90-jährige, die sich nach den Krieg auf der Flucht aus Ostdeutschland hier niederließ, nutzt den Weg ebenso wie die Kids aus der "Kindertagesstätte am Effenkranz", die hier regelmäßig spazieren gehen.

Fast jeder der Anlieger kennt eine Geschichte oder verbindet ein persönliches Erlebnis mit dem Effenkranz. Das Ehepaar, das sich auf der versteckten Parkbank zum ersten Mal küsste, oder die Dame, die sich noch genau erinnerte, hier zusammen mit ihren Freundinnen die erste Zigarette geraucht zu haben, sind dafür typische Beispiele ...

Karte von Eppelsheim (Foto: SWR, SWR -)
SWR -
STAND