Dörrmoschel (Foto: SWR, SWR -)

Die Ortsstraße in Dörrmoschel

Ein Film von Uwe Reiter

Dörrmoschel liegt im Donnersbergkreis zwischen Kaiserslautern und Bad Kreuznach, nur wenige Kilometer von Rockenhausen entfernt. Es ist ein Straßendorf im Nordpfälzer Bergland mit 150 Einwohnern. Von 1816 bis 1945 war es bayerisch und wurde erst nach dem zweiten Weltkrieg rheinland-pfälzisch.

Dörrmoschel besteht aus nur zwei Straßen: Der kleinen Friedhofsstraße und der Ortsstraße, an der sich der Großteil der Häuser entlangzieht. Die Ortsstraße ist die Lebensader des Ortes. In den vergangenen fünfzig Jahren hat sie sich sehr stark verändert: Aus einer landwirtschaftlich geprägten Straße mit Höfen und Scheunen ist eine reine Wohnstraße mit umgebauten Scheunen und schönen Gärten geworden.

Wir stellen eine temperamentvolle Rheinländerin vor, die der Liebe wegen hergezogen ist und ihren Mann, der als Landwirt schwere Zeiten hinter sich hat. Des Weiteren einen groß angelegten Reiterhof, auf dem Kinder nicht nur reiten lernen können, sondern auch Verantwortung übernehmen. Und es gibt im Ort ein Steine-Museum, dass erstaunlich viel zu bieten hat.

Karte Dörrmoschel (Foto: SWR, SWR -)
Karte Dörrmoschel SWR -
STAND