Ortsansicht von Dillendorf (Foto: SWR, SWR -)

Die Drosselstraße in Dillendorf

Ein Film von Oliver Wittkowski

Die Gemeinde Dillendorf liegt zwischen Simmern und Flughafen Hahn, harmonisch eingebettet im Kyrbachtal mitten im Hunsrück. Die Panoramalandschaft rund um das 600-Einwohner-Dorf verdient tatsächlich das schmückende Beiwort "atemberaubend".

Dauer

Der Hunsrück ist hier weit und wunderschön - und das haben vor Jahrzehnten schon gestresste Städter aus dem Rhein-Gebiet, dem Kölner Raum oder auch dem Ruhrgebiet verstanden. Sie kauften oder bauten ihr Häuschen - oft als Wochenendoase - im Dillendorfer Ortsteil Liederbach, einem in den sechziger Jahren entstandenen Neubaugebiet. Etliche von ihnen chillen dort auch heute noch, mittlerweile in Rente und nun mit Hauptwohnsitz im Ort, und sind meist durch hohe Hecken von ihren Nachbarn abgeschottet. So richtig lebendigen Austausch und ein alltägliches Miteinander gibt es nicht in der sehr ruhigen, langgeschwungenen Einbahnstraße, das sagen die meisten Bewohner.

Ob sie das bedauern sollen, wissen sie meistens selbst nicht so recht: Jeder hat sich hier ja gut eingerichtet, macht sein Ding, trimmt Rasen und Hecken und genießt die Weltflucht in seiner akkuraten Gartenoase. Die Drosselstraße bietet so Einblicke ins moderne Dorfleben ohne Dorfgemeinschaft. Oder fast: Ganz am oberen Ende des Neubaugebiets gibt es tatsächlich eine kleine Gartenhütte, in der jeden Sonntag der einzige offizielle Dillendorfer Stammtisch tagt. Und so ganz langsam ändert sich hier die Zusammensetzung und die Chemie der Bewohnerschaft: Junge Familien mit Kindern kaufen die Häuser: Jungvögel beleben allmählich die in die Jahre gekommene Drosselstraße.

Karte von Dillendorf (Foto: SWR, SWR -)
SWR -
STAND