STAND

Ein Film von Oliver Wittkowski

Dauer
Meerfeld Ortstotale (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Etwa einen Quadratkilometer misst der Talkessel, in dem das Meerfelder Maar mit dem dazugehörigen Dorf Meerfeld liegt. Eine idyllische Welt am See mitten in Vulkankrater – dem größten der Eifel. Meerfeld trumpft also mit einer ziemlich einzigartigen Lage auf – und das würdigen auch die Touristen seit langer Zeit: Rund 30.000 Übernachtungen zählt das Dorf mit seinen 350 Einwohnern pro Jahr. Vor allem an Wochenenden kommen in der Saison auch noch viele Tagesgäste und Wanderer hinzu. Da wälzt sich schon manchmal eine Art touristischer Lavastrom durch das Kraterdorf. Von der Stille und Weltentrücktheit, mit der Meerfeld für sich wirbt, bleibt da mitunter wenig übrig.

Meerfeld Meerbachstrasse (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Durch das ganze Dorf zieht sich die Meerbachstraße. Gleich am Ortsteingang stehen zwei große, moderne Hotels. Die Söhne der Betreiber haben viel Geld und Herzblut in die Neugestaltung der bescheidenen Dorfhotels gesteckt hat. Nun rühren sie ordentlich die Werbetrommel: Vulkan- und Maarästhetik, "Natur pur" - und Wellnessphilosophie, die junge Generation in den Hotels "Maarblick" und "Maarium" ist fantasievoll, wenn es, darum geht, ihre Häuser mit der Einzigartigkeit des Ortes zu verschmelzen.

Meerfeld Tourismus (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Allerdings ist in der Meerbachstraße auch noch das alte, stille Dorf spürbar, in dem in früheren Zeiten Fischer und Jäger ansiedelten. Die Bewohner kommen im allgemeinen gut klar mit den Besucherströmen – der Stolz, in einem so schönen, besonderen Dorf zu wohnen, überwiegt jedenfalls die Schattenseiten der touristischen Attraktivität. Und meistens – wenn nicht gerade ein Wochenende mit herrlichem Wetter angesagt ist - ist in Meerfeld ja tatsächlich die Stille und Weltentrücktheit eines besonderen Orts spürbar.

Meerfeld Karte (Foto: SWR, SWR -)
SWR -
STAND
AUTOR/IN