Die Kirchstraße in Hauroth

STAND

Ein Film von Margit Kehry

Hauroth ist ein kleiner Ort in der Eifel. Mayen ist nicht weit entfernt und auch nach Cochem, an die Mosel, braucht man mit dem Auto nur eine knappe halbe Stunde. Rund 300 Einwohner leben hier inmitten von Wiesen, Wäldern und Hügeln. Bei gutem Wetter kann man von Hauroth aus bis zur Nürburg blicken.

Die Kirchstraße liegt mitten im Ort. Ihren Anfang markiert die Kirche, das Ende der Straße der Friedhof. Die Kirche bestimmt das Leben vieler Bewohner. Sie haben sich hier das Jawort gegeben und ihre Kinder taufen lassen. Für das ehemalige Küsterehepaar hat die Kirche noch viel mehr bedeutet. 20 Jahre lang haben sie sich liebevoll um sie gekümmert, sie in Ordnung gehalten und zu den Feiertagen festlich geschmückt. Jetzt sind sie zu alt für den Dienst im Gotteshaus. Gut, dass jetzt eine Nachfolgerin gefunden ist. Die Nachbarin, die vor 20 Jahren von den Philippinen nach Hauroth kam, ist die neue Küsterin.

Ab und an bekommen die Kirchenglocken Konkurrenz von der Sirene der Feuerwehr. Direkt neben der Kirche hat die ihren Stützpunkt und rückt zu ihren Einsätzen aus. Im Ernstfall und zur Übung. Im Schatten der Kirche hat auch ein bekannter Kölner Künstler sein Haus und Atelier. Er und seine Frau haben das alte Haus renoviert. Es ist auch nach dem Tod seiner Frau ein Zufluchtsort geblieben.

Karte Hauroth (Foto: SWR, SWR -)
Karte Hauroth SWR -
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen