STAND

Ein Film von Jennifer Lindemann

Reipoltskirchen liegt im Odenbachtal, im Südwesten des Landes und gehört zum Landkreis Kusel. In Reipoltskirchen wohnen 385 Menschen. Die Wasserburg von Reipoltskirchen ist die besterhaltene Tiefburg in Rheinland-Pfalz. Sie wurde im 12. Jahrhundert zur Sicherung des Tals gebaut. Seit den 1970er Jahren hat der Kreis nach und nach Teile der Burg erworben und sie aufwendig saniert. Heute ist der Bergfried wieder begehbar, im Hauptteil der Burg befinden sich ein Restaurant und eine Malschule und im Kellergewölbe können sich Brautpaare das Ja-Wort geben.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Die Kegelbahnstraße ist im Zentrum des Ortes. Warum sie so heißt, weiß keiner so genau. Vielleicht gab es auf dem geraden Abschnitt der Straße früher einmal eine Naturkegelbahn. Viele Häuser stehen nicht in der Straße, stattdessen bestimmen die Wasserburg und die Kirche das Bild. Neben der Burg ist die Kirche charakteristisch für die Kegelbahnstraße. Vermutlich stand schon im Mittelalter eine Kirche auf dem Hügelausläufer, auf dem sich heute die katholische Kirche St. Johannes Nepomuk befindet.

Im Jahr 1631 wird Johann Heinrich Roos in Reipoltskirchen getauft – vielleicht sogar geboren. Das ist strittig. Heinrich Roos ist einer der bedeutendsten Tiermaler des ausgehenden 17. Jahrhunderts. Historiker bezeichnen ihn als "Raffael der Viehmaler" - er hat Reipoltskirchen den Kunststempel schon vor Jahrhunderten verpasst. Noch immer sind viele Künstler regelmäßig in Reipoltskirchen zu Gast. Sie stellen ihre Kunstwerke auf dem Skulpturenweg oder bei der "Kunst im Grünen" aus. Die Kunstwerke werden im Frühling aufgebaut und im Spätherbst abgebaut. Dieses Jahr stellen vier Künstler zu dem Thema "Zeitzeichen" aus.

Karte von Reipoltskirchen (Foto: SWR, SWR -)
SWR -
STAND
AUTOR/IN