Am Kolmerberg in Dörrenbach

Ein Film von Fatma Aykut

Dauer
Doerrenbach Ortsansicht (Foto: SWR, SWR -)
Dörrenbach SWR -

Die 929-Einwohner-Gemeinde Dörrenbach wird auch gerne als das "Dornröschen der Pfalz" bezeichnet. Nicht nur wegen der vielen Rosen und der idyllischen Umgebung am Rande des Pfälzer Waldes. Sondern auch, weil die kleine Gemeinde wie die Märchenfigur etwas verschlafen daherkommt.

Dieser Eindruck verstärkt sich "Am Kolmerberg", die Straße verläuft direkt am Fuße des Waldes. Es ist ruhig hier, eine gute Wohngegend.

Am Kolmerberg in Doerrenbach (Foto: SWR, SWR -)
Am Kolmerberg SWR -

Doch hinter den Mauern sind die Kolmerberger kräftig am werkeln. Ein Ordnungsbeamter etwa, der in der Idylle seine Schreibkraft erlangt hat und mittlerweile sein fünftes Buch schreibt. Oder die "Schneiderobermeisterin" Irmgard Pradel, die mit ihren 75 Jahren noch immer nicht die Finger von ihrer Nähmaschine lassen will.

Schneidermeisterin Irmgard Pradel (Foto: SWR, SWR -)
"Schneiderobermeisterin" Irmgard Pradel SWR -

Das "Festkomitee" steht unter Dauerstress: Die Schwestern Gudrun Dauer und Edeltraut Arndt planen jedes Jahr das Kolmerberger Straßenfest. Jedes Jahr steht die Fete unter einem anderen Motto, es gibt Programm, Kostüme, Aufführungen und bis es soweit ist: viel Arbeit.

"Am Kolmerberg"“ gibt es aber auch Frieden, Ruhe und Erholung. Eine, die diesen Dreiklang in der Großstadt nicht gefunden hat und von ihr fast zerfressen wurde, treffen wir am Ende "Am Kolmerberg" in Dörrenbach.

Doerrenbach Karte (Foto: SWR, SWR -)
SWR -
STAND