Zur Rau in Bischofsdhron

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Ein Film von Jennifer Lindemann

Die Hunsrückgemeinde Bischofsdhron liegt idyllisch am Fuße des Idarwaldes. Unmittelbar am Ort fließt die Dhron entlang – der Name des Bachs findet sich im Ortsnamen wieder. Rund 830 Menschen wohnen in dem Ort, der zum Landkreis Bernkastel-Wittlich gehört. Stolz sind die Dorfbewohner auf die mächtige Linde auf dem Vorplatz der Kirche St. Paulin.

Die ersten Häuser in der Straße „Zur Rau“ sind schon älteren Datums, so wie das Haus Martiny. Rund 30 Jahre lang erholten sich dort Kumpels aus den saarländischen Gruben und genossen die gute Hunsrücker Luft. Die meisten Häuser kamen in den letzten 20 Jahren dazu – seit das Neubaugebiet ausgewiesen worden ist. Mittlerweile sind alle Bauplätze rund um die Straße „Zur Rau“ vergeben.

Bischofsdhron in Bildern

Die Ortsansicht von Bischofsdhron (Foto: SWR)
Die Hunsrückgemeinde Bischofsdhron liegt idyllisch am Fuße des Idarwaldes. Bild in Detailansicht öffnen
Die katholische Kirche St. Paulin ist der ganze Stolz der Hunsrückgemeinde. Sie ist auch der Dorfmittelpunkt von Bischofsdhron. Bild in Detailansicht öffnen
Was die Kommunionsfeier angeht ist Ramona Köhler Expertin. Von der Kerze bis zu den Schuhen über Gebetsbücher hat sie in ihrem Geschäft alles parat. Bild in Detailansicht öffnen

Bischofsdhron gehört zu den Ortschaften, in denen Bauplätze nachgefragt sind. Die meisten Häuser sind einfache Wohnhäuser, doch in einem geht es bunt zu. In Ramonas Nähwerkstatt gibt es Kinderkleidung in allen Farben und Mustern zu kaufen. Eine andere Farbe in die Straße bringen die vielen Aussiedler – in rund jedem zweiten Haus wird russisch gesprochen.

Karte von Bischofsdhron (Foto: SWR)
STAND