Nettestraße in Volkesfeld

Ein Film von Gudrun Fünter

Dauer
Blick von oben auf die Nettestraße. (Foto: SWR, SWR -)
Blick von oben auf die Nettestraße. SWR -

Die Nettestraße führt durch Volkesfeld bergab ins Nettetal und dort zum kleinen Fluß Nette. Sie ist eine unauffällige Straße, und doch hat sich hier in letzter Zeit ein neues Lebensgefühl entwickelt. Das begann vor vier Jahren, als der Volkesfelder Traumpfad eröffnet wurde. Ein alter Wanderweg, der immer schon bestand, wurde durch die Rhein-Mosel-Eifel-Touristik, dem Tourismuszweckverband im Landkreis Mayen-Koblenz, neu gestaltet. Er heißt jetzt "Heidehimmel Volkesfeld" und wird durch den Zweckverband beworben. Eine Erfolgsgeschichte: An schönen Tagen haben die Volkesfelder schon 300 Wanderer auf dem Traumpfad gezählt. Er quert die Nettestraße, bietet viele Panoramablicke und vom Riethelberg aus auch die Aussicht auf die Nettestraße.

Ein älteres Paar genießt die Aussicht am Heidehimmel Volkesfeld. (Foto: SWR, SWR -)
Ein älteres Paar genießt die Aussicht am Heidehimmel Volkesfeld. SWR -

Früher, sagen die Volkesfelder, sei das 600 Einwohner-Dorf überregional kaum bekannt gewesen. Das habe sich durch den Traumpfad gründlich geändert. Die Einheimischen sind zunehmend stolz auf ihre schöne Heimat. Im Forsthaus an der Nettestraße kann Gastwirt Christian Schlich immer mehr Wanderer begrüßen. Auf den Hotelfluren gibt es jetzt elektrische Schuhtrockner, das Gasthaus bietet geführte Wanderungen und bringt auf Kundenwunsch auch ein Picknick auf den Wanderweg. Der Gastwirt selbst ist auch begeisterter Motorradfahrer und bietet seinen motorradfahrenden Gästen viel Service: Eine kleine Werkstatt mit Hebebühne und Batterieladegerät und einen Billardtisch mit Original-Queues und Kugeln von Harley-Davidson. Das wird in der Szene geschätzt, das Forsthaus ist Stammhaus des Harley Chapters Rhein-Mosel.

Drei Zeisig Vögel sitzen auf einer Stange im Käfig. (Foto: SWR, SWR -)
Drei Zeisig Vögel sitzen auf einer Stange im Käfig. SWR -

Nicht nur beim Forsthaus im Tal hat die Nettestraße einen Treffpunkt. Dorfgemeinschaftshaus, Feuerwehr und Kindergarten liegen an der Straße. Bis zum letzten Jahr war auch eine Bankfiliale angesiedelt. Als die aufgab, zog der Jugendtreff Volkesfeld in das Gebäude. Der Treff besteht seit 14 Jahren und wird derzeit von 14 ehrenamtlichen Helfern begleitet. Volkesfelder Kinder, die verschiedene Schulen besuchen, können im Treffpunkt ein Wir-Gefühl entwickeln. So engagiert sich die Dorfjugend zum Beispiel im Karneval oder beim Weihnachtsbasar. Wiederholt kommen auch Besucher aus Frankreich in die Nettestraße. Das sind oft Vogelliebhaber auf dem Weg zu Karl Ackermann. Der ist passionierter Zeisig-Züchter, hatte schon im Alter von fünf Jahren einen ersten Kanarienvogel. Seitdem ist der heute 68jährige seiner Leidenschaft für Zuchtvögel treu geblieben. Seine Tiere sind auf deutschen Meisterschaften mehrfach prämiert worden.

Karte von Volkesfeld (Foto: SWR, SWR -)
Karte von Volkesfeld SWR -
STAND