Hauptstraße in Haschbach

Blick auf Haschbach am Remigiusberg (Foto: SWR, SWR -)
Blick auf Haschbach am Remigiusberg SWR -

Haschbach liegt in der Westpfalz am Fuß des Remigiusbergs, nicht weit von der Kreisstadt Kusel entfernt. Der Ort hat rund 720 Einwohner. Hinzu kommen noch etwa 80 Amerikaner, die im nahe gelegenen Nato-Stützpunkt Ramstein arbeiten. Die meisten Dorfbewohner leben in der Hauptstraße. Und die beginnt an einem stillgelegten Steinbruch. Unterhalb einer imposanten Felskulisse befindet sich heute ein kleiner See. Er wird "das Loch" genannt, weil das Wasser so dunkel und unheimlich wirkt - das hindert aber einige Männer nicht daran, in die finsteren Fluten hinab zu tauchen.

Figur eines Abrichters (Foto: SWR, SWR -)
Figur eines Abrichters SWR -

Früher haben viele Dorfbewohner in dem Steinbruch gearbeitet. Ihnen wird jetzt ein Platz an der Hauptstraße gewidmet. Unter anderem soll die Figur eines "Abrichters", also eines Mannes, der Steine zugeschlagen hat, an das harte Leben von damals erinnern. Einer der Aktiven, die den Platz gestalten, war selbst Abrichter und hat für die Figur Modell gestanden. Heute arbeiten die meisten Haschbacher in zum Teil weit entfernten Städten.

Stolzer Besitzer einer großen Radiosammlung (Foto: SWR, SWR -)
Stolzer Besitzer einer großen Radiosammlung SWR -

Der "wilde Mann", wie er von Freunden genannt wird, ist in Ludwigshafen beschäftigt und fährt täglich 200 Kilometer weit. Wenn er heimkommt, widmet er sich ganz seinem Hobby: Er sammelt und repariert uralte Radios, Raritäten aus den Anfängen der Rundfunktechnik. Ein anderer Haschbacher hat in der früheren Schmiede seine Werkstatt eingerichtet. Auch er schraubt, schmiedet und bastelt. In der Hauptstraße gibt es wenig Ablenkung - keine Geschäfte, und auch die Wirtschaft ist längst geschlossen. Umso kreativer werden die Dorfbewohner deshalb in ihrer Freizeit.

Karte von Haschbach am Remigusberg (Foto: SWR, SWR -)
Karte von Haschbach am Remigusberg SWR -
STAND