Die Elvis-Presley-Straße in Hochstadt

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Ein Film von Bernd Schwab

Hochstadt liegt in der Südpfalz, etwa zehn Kilometer nordöstlich von Landau. Rund 2.500 Menschen leben in der Weinbaugemeinde, die bis zur Verwaltungsreform 1969 aus zwei Ortsteilen bestand: Oberhochstadt und Niederhochstadt.

Eine der jüngsten Straßen in Hochstadt ist die Elvis-Presley Straße. 2006 wurde eine Straße in einem Neubaugebiet so genannt. Hintergrund ist, dass die Vorfahren des berühmten Sängers mit großer Wahrscheinlichkeit aus Hochstadt stammten. Es heißt ein armer Weinbauer namens Johann Valentin Pressler habe Anfang des 18. Jahrhunderts den Ort in Richtung Amerika verlassen. Aus dem Namen Pressler wurde im Laufe der Zeit Presley. Die Menschen in der Straße sind mehr oder minder stolz auf den Namen, wenngleich die Nennung ihrer Adresse beim Gegenüber oftmals Unglauben, zumindest aber Neugier auslöst.

Hochstadt in Bildern

Hochstadt Familie Hofmann (Foto: SWR)
Das Gefährt von Familie Hofmann kennt jeder in der Straße – ein Cross Over SUV – ein Traum für echte Kerle. Damit hat Alexander Hofmann sich einen kleinen Wunsch erfüllt. Bild in Detailansicht öffnen
Wohnen sie wirklich in der Elvis-Presley-Straße? Das ist eine Frage, die die Bewohner nicht selten gestellt bekommen, doch mit dem Straßennamen kommt man ins Gespräch und kann damit auch ein wenig Ortsgeschichte erzählen. Bild in Detailansicht öffnen
Es ist ein ungewöhnliches Hobby, denn Christian Walz hat ein digitales Unikat geschaffen. Er baute sich seinen persönlichen Flipper-Automat, auf dem viele verschiedene Flipper Programme gespielt werden können. Bild in Detailansicht öffnen

Neugier passt auf jeden Fall auch zu einem Bewohner der Elvis Presley Straße. Ein gelernter Kaufmann baut einzigartige Flipperautomaten und andere Spielmaschinen. Aber auch die Familie kommt nicht zu kurz. Für die Meerschweinchen seiner Jungs hat er ein Heim gebaut, das sie "Neuschweinstein" nennen. Der Name hält, was er verspricht.
Mehr als 30 Kinder gibt es in der Straße. Auch bei der Familie, die zuerst in dem kleinen Neubaugebiet wohnte, leben inzwischen drei Stück. Natürlich kommt in der Elvis-Presley Straße auch die Musik nicht zu kurz. "In the Ghetto" singt zwar keiner, aber das "Palzlied" gesungen von einem Bewohner der Straße ist ja auch ganz schön.

Hochstadt_Karte (Foto: SWR)
Hochstadt_Karte
STAND