Der Pastorenpfad in Waldesch

Dauer

Ein Film von Nadine Bühler

Waldesch ist nur zehn Kilometer von Koblenz entfernt und hat rund 2200 Einwohner. Das Dorf macht seinem Namen alle Ehre, denn es liegt direkt am Rande des Koblenzer Stadtwaldes. Waldesch wurde 1019 als Asch erstmals urkundlich erwähnt.

2019 feiert das Dorf seinen 1000. Geburtstag. Im Jubiläumsjahr ist so richtig was los. Jeden Monat stehen Veranstaltungen auf dem Programm. Waldesch ist auch sonst ein lebendiges Dorf: Es gibt Vereine, Geschäfte, einen Kindergarten und auch eine Grundschule. Letztere grenzt an den Pastorenpfad. Er gehört zu den kürzesten Straßen im Dorf und ist nur etwa 160 Meter lang.

Waldesch in Bildern

HZL Waldesch - Pastorenpfad, Familie (Foto: SWR)
Für die Menschen hier ist der Pastorenpfad ein großes Wohnzimmer unter freiem Himmel. Bild in Detailansicht öffnen
Mario Specht ist nicht nur ausgebildeter Schauspieler, sondern auch Schreinergeselle. Gelernt hat er in der Tischlerei seines Vaters am anderen Ende des Dorfs. Bild in Detailansicht öffnen
Mops Oscar gehört seit 11 Jahren zur Familie. Bild in Detailansicht öffnen

Früher ritt der Pastor von Stolzenfels über den damaligen Pfad zur Waldescher Kirche. So entstand der Name Pastorenpfad. Der einstige Pfad hat sich in eine kleine Straße mit etwa acht Häusern verwandelt. Die Menschen im Pastorenpfad sind eine große Familie: Sie alle kennen sich untereinander und sitzen nach Feierabend gern gemeinsam vor ihrer Haustür.

HZL Waldesch - Pastorenpfad, Karte (Foto: SWR)
HZL Waldesch - Pastorenpfad, Karte
STAND