Das Mühlental in Kobern

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Ein Film von Nadine Bühler

Kobern gehört zur Ortsgemeinde Kobern-Gondorf und liegt an der Mosel. Insgesamt leben hier rund 3.200 Menschen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Kobern als Coverna im Jahr 980.

Bekannt ist Kobern-Gondorf für seine Matthiaskapelle: Der romanische Zentralbau aus dem 13. Jahrhundert thront hoch über dem Dorf. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Niederburg. Auch von dort aus eröffnet sich ein guter Blick auf Kobern und auf das Mühlental. Das Tal ist ein märchenhafter und versteckter Kosmos in Kobern. Wie der Name schon verrät, klapperten im Mühlental früher viele Mühlen.

Kobern in Bildern

hierzuland ortsansicht kobern-gondorf (Foto: SWR)
Kobern gehört zur Gemeinde Kobern-Gondorf und liegt 17 Kilometer nordöstlich von Koblenz, direkt an der Mosel. Bild in Detailansicht öffnen
Die verwinkelte Wassermühle war die älteste von insgesamt sieben Mühlen in der Straße. Ein kleines Mühlenhäuschen erinnert noch an diese Zeit. Bild in Detailansicht öffnen
Im Haus Nummer 1 klappert’s noch, wenn auch nur fürs Auge. Der Euliger Bach hat hier noch richtig was zu tun. Bild in Detailansicht öffnen
Dieses Anwesen ist beinahe 1.000 Jahre alt, früher war es eine Wassermühle. Nach langen Renovierungsarbeiten hat sich die marode Mühle in ein Restaurant verwandelt. Bild in Detailansicht öffnen

Korn wird hier aber schon lange nicht mehr gemahlen. Manche Mühle ist ganz verschwunden, andere haben sich verwandelt. In der ehemaligen Burgmühle wird jetzt in mittelalterlichem Ambiente gespeist. Die Mühle direkt am Anfang der Straße ist zwar als einzige noch funktionstüchtig, wird aber auch schon lange nicht mehr genutzt. Sie ist das Zuhause einer Rentnerin, die das Mühlental und seine Umgebung immer noch gerne zu Fuß erkundet.

hierzuland karte kobern-gondorf (Foto: SWR)
STAND