Burgenring in Annweiler

Ein Film von Bernd Schwab

Dauer
Ortsansicht von Annweiler (Foto: swr -)
Ortsansicht von Annweiler swr -

Annweiler am Trifels liegt im Pfälzer Wald rund 15 Kilometer westlich von Landau. 1219 erhob der Stauferkaiser Friedrich II das Dorf zur freien Reichsstadt. Damit ist Annweiler nach Speyer die zweitälteste Stadt der Pfalz. 7000 Menschen sind in der Stadt am Fuße der berühmten Kaiserburg Trifels zu Hause.

Unterhalb der Burg verläuft der Burgenring, eine auf den ersten Blick eher unspektakuläre Wohnstraße mit Häusern, die überwiegend aus den 1960er bis 1980er Jahren stammen. Manch einer sagt, der Burgenring sei mit Abstand die beste Wohnlage von Annweiler am Trifels. Das erklärt ein Stück weit, dass der Burgenring scherzhaft auch als der "Schuldenbuckel" der Stadt bezeichnet wird.

Straße der Fastnachter (Foto: swr -)
Straße der Fastnachter swr -

Wie dem auch sei - der Burgenring ist jedenfalls eine Straße der Fastnachter. Gleich sechs ehemalige Prinzenpaare sind hier zu Hause. Vor einigen Jahren wurde der Burgenring in einer Nacht- und Nebelaktion kurzerhand von einigen Schelmen in Prinzenring umbenannt. Das führte durchaus zu Verwicklungen mit der Obrigkeit. Doch der Burgenring hat noch mehr Fastnachter zu bieten. Hier wohnen auch der Vorsitzende des örtlichen Fastnachtvereins, eine ganze Reihe Gardetänzerinnen und sogar ein weithin bekannter Büttenredner. Darauf ein dreifach donnerndes "Trilau". Das ist kein Schreibfehler – genau so lautet der Narrenruf der Narren in Annweiler.

Karte von Annweiler (Foto: swr -)
swr -
STAND