Auf der Boursch in Dreckenach

Dauer

Ein Film von Nadine Bühler

Dreckenach wurde erstmals 1030 als "Drachenacha" urkundlich erwähnt. Die Gemeinde ist ein Ortsteil von Kobern-Gondorf und liegt etwas abseits der Mosel.

Dank eines Neubaugebietes hat sich die Einwohnerzahl von Dreckenach verdoppelt, mittlerweile leben hier rund 400 Menschen. Bekannt ist Dreckenach seit 38 Jahren für sein sogenanntes Bourschfest. Hier geht es nicht nur ums Feiern, sondern vor allem um den guten Zweck. Der Festerlös wird jedes Jahr für ein gemeinnütziges Projekt gespendet. Das Bourschfest ist übrigens auch Namensgeber der Straße.

Dreckenach in Bildern

Hierzuland Dreckenach Biergarten (Foto: SWR)
Im Sommer ist der Biergarten in der Straße ein beliebter Treffpunkt für die Anwohner. Bild in Detailansicht öffnen
Bei Claudia Rosenkranz-Hoepfner geht’s dem täglichen Stress an den Kragen. Die Mainzerin kam der Liebe wegen ins Dorf. Durch ihre Yoga-Kurse hat sie hier und in der Umgebung viele Menschen kennen gelernt. Bild in Detailansicht öffnen
Christian Groß fährt in seiner Freizeit Motorbootrennen. Aber vor und nach dem Rennen will das PS-starke "Gefährt" gepflegt werden. Bild in Detailansicht öffnen
Beim sogenannten Fahrrad Trial geht es mit dem Rad über unwegsame Strecken. Der Trainingsplatz für die Nachwuchsfahrer liegt am Ende der Straße. Bild in Detailansicht öffnen

Obwohl es der Name vermuten lässt, gibt es hier keine Burg zu entdecken. "Boursch" – so nennen die Dreckenacher den höher gelegenen Teil ihres Dorfs. Entlang der Straße gibt es so einiges zu entdecken: Neubürger, waghalsige Fahrradstrecken, Yoga, Akkordeonmusik und natürlich ist die Planung fürs kommende Bourschfest in vollem Gange.

Karte Dreckenach (Foto: SWR)
STAND