20 Jahre Gemeinschaftswährung

Wie 2002 mit dem Euro alles begann

STAND

Am 1. Januar 2002 wurden die ersten Euro-Banknoten an die Bevölkerung ausgegeben. Die neue Währung sollte den Handel in der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft erleichtern und Europa als Wirtschaftsmacht zwischen den USA und Asien etablieren.

Video herunterladen (21,7 MB | MP4)

Bei der Einführung vor 20 Jahren kam es zu langen Warteschlangen in den Bankfilialen. Auch bekam der Euro schnell einen wenig schmeichelhaften Spitznamen: Teuro. Viele Menschen hatten das Gefühl, dass die Preise mit Einführung des Euros gestiegen wären. Experten gaben jedoch schnell Entwarnung. Die Inflationsrate ist seit Einführung des Euros stabil.

Für gut 340 Millionen Menschen in 19 EU-Staaten ist der Euro heute offizielles Zahlungsmittel. Passend zum Jubiläum soll er einen neuen Look bekommen. Die Europäische Zentralbank (EZB) will die Banknoten bis 2024 neu gestalten. Dazu sollen auch Vorschläge aus der Bevölkerung gesammelt werden.

Währung 20 Jahre Euro – Garant für Stabilität und Frieden

Länder, die eine gemeinsame Währung haben, führen nie mehr gegeneinander Krieg. Das war ein Grund für die Einführung des Euro. Am 1. Januar 2002 löste er in Deutschland offiziell die D-Mark als Bargeld ab. Anfangs taten sich die Deutschen schwer mit dem „Teuro“. Von Ursula Mayer | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/euro | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen