Wenn die Preise steigen

Was ist Inflation und wie wird sie gemessen?

STAND

Die Preise steigen, vor allem bei Energieprodukten und Lebensmitteln. Im März 2022 war die Inflation mit 7,3 Prozent in Deutschland so hoch wie seit 40 Jahren nicht mehr. Vor allem die Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine sind für die Verteuerung des alltäglichen Lebens verantwortlich.

Video herunterladen (19,3 MB | MP4)

Was ist Inflation?

Unter Inflation versteht man einen Prozess der Geldentwertung, der sich durch eine allgemeine Preiserhöhung, Preissteigerungsrate oder auch Teuerung bei Waren, Gütern oder Dienstleistungen bemerkbar macht. Preissteigerungen können unterschiedliche Ursachen haben, etwa die Verknappung bestimmter Güter oder Dienstleistungen. Solche Verknappungen können durch Krisen wie die Corona-Pandemie oder einen Krieg ausgelöst werden. Bei gleichbleibender oder steigender Nachfrage, aber weniger Angebot, steigen dann als Reaktion auf das geringere Angebot die Preise.

Verbraucher müssen dann im Alltag tiefer in die Tasche greifen. Das Geld verliert an Wert, da alles teurer wird und man sich für das gleiche Geld weniger leisten kann.

In der Wirtschaft wird die Teuerungsrate über die Inflationsrate angegeben. Diese zeigt, um welchen Prozentsatz das Preisniveau für unterschiedliche Preissteigerung für Waren, Güter und Dienstleistungen angestiegen ist.

So wird Inflation gemessen

Gemessen wird die Inflationsrate als Veränderung des Verbraucherpreisindex (VPI) zum Vorjahresmonat mit einem beispielhaften Warenkorb. Er steht für den durchschnittlichen Konsum der Verbraucher. In den fiktiven Korb kommen Waren, die ein Haushalt täglich und langfristig braucht. Diesen Warenkorb vergleicht das Statistische Bundesamt Monat für Monat. Die Differenz ergibt dann die Inflationsrate.

Verbraucherpreisindex: Ein Warenkorb symbolisiert, was in einem durchschnittlichen Haushalt gebraucht wird (Foto: SWR)
Verbraucherpreisindex: Ein Warenkorb symbolisiert, was in einem durchschnittlichen Haushalt gebraucht wird

Einen persönlichen Warenkorb und die Entwicklung im eigenen Geldbeutel kann jeder selbst berechnen. Das Statistische Bundesamt stellt hierfür im Internet einen Inflationsrechner bereit:

Mehr zum Thema

Niedrige Zinsen und Inflation - Welche Geldanlage lohnt sich trotzdem?

Niedrigzinsen und eine hohe Inflation fressen Sparguthaben langsam auf. Wie gut beraten Banken ihre Kunden in dieser Situation? Wo kann man sein Geld gewinnbringend anlegen?  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Inflation nagt am Geldbeutel Teuerungsrate so hoch wie seit 30 Jahren nicht mehr

Die Teuerungsrate war 2021 in Deutschland so hoch wie seit knapp 30 Jahren nicht mehr. Was für die Zukunft zu erwarten ist, erläutert SWR-Wirtschaftsredakteuer Christoph Mautes im Homeoffice.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Inflation und Krieg Spritpreise - wie lassen sich Kosten sparen?

Die Öl- und Spritpreise steigen weiter. Kleine Veränderungen im Fahrverhalten helfen, Benzin und Diesel zu sparen. Tipps von einem Experten.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen