Ursachen und Folgen

Warum Zähneknirschen behandelt werden muss

Stand

Es knackt beim Kauen, Kiefer und Nacken sind enorm verspannt und der Kopf schmerzt. All das können Anzeichen für "Bruxismus" sein: Zähneknirschen.

Video herunterladen (111,7 MB | MP4)

Beim Zähneknirschen pressen die Betroffenen im Schlaf immer wieder die Zähne aufeinander. Oft unbewusst, aber mit großem Druck. Die Folge: Der Zahnschmelz wird abgerieben, es kann zu schweren Zahnschäden bis sogar hin zum Zahnverlust kommen.

Es passiert in der Nacht oft unbemerkt

Die Ursachen für nächtliches Zähneknirschen können Stress, Sorgen, aber auch die Einnahme von Medikamenten sein. Damit die Zähne nicht kaputt gehen, gibt es Hilfen:
Beißschienen, aber auch spezielle Physiotherapien können helfen, das Schlimmste zu verhindern. Daher sollte man bei ersten Anzeichen den Zahnarzt aufsuchen.

Gesundheit Zähneknirschen – Ursachen und Behandlung

Mit Aufbiss-Schienen versuchen Zahnärzte, ihren zähneknirschenden Patienten zu helfen. Die Ursachen für das Verbeißen in Ängste und Sorgen müssen die Betroffenen allerdings anders in den Griff bekommen.

SWR2 Wissen SWR2

Mehr zum Thema "Zahngesundheit"

Worauf man beim Zahn-Bleaching achten sollte Worauf man beim Zahn-Bleaching achten sollte

Strahlend weiße Zähne sind längst nicht nur Hollywoodstars wichtig. Es gibt viele zahnaufhellende Produkte im Angebot. Oft hilft aber nur das professionelle Bleaching beim Zahnarzt

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Stand
AUTOR/IN
SWR Fernsehen