STAND

Allgemein fehlt es in den Städten an Lagerflächen. Die große Nachfrage nach Stauraum hängt zum Teil auch mit dem angespannten Wohnungsmarkt zusammen. Bei Neubauten wird aus Kostengründen häufig auf Kellerräume verzichtet.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Warum Mietlager nachgefragt werden

Das Mietlagergeschäft boomt. Ein altes Fabrikgebäude in Mainz wird gerade als Mietlager genutzt. Jeder, der Stauraum benötigt, kann hier gegen Gebühr eine Box mieten. Die über 500 Boxen des Mainzer Mietlagers sind zu 97 Prozent belegt. Wegen der großen Nachfrage soll bald erweitert werden.

Was im Mietlager Platz findet

Was Kunden einlagern, ist normalerweise ein Geheimnis. Über Röntgenbilder und Aktenarchive, Surfbretter, Fahrräder und Sammlungen bis hin zu gesamten Haushalten sei alles dabei, weiß Verkehrsfachwirt Ralf Feller.

In die Boxen darf normalerweise nieman schauen - außer den Mietern selbst. (Foto: SWR)
Ein seltener Einblick: In die Boxen darf normalerweise nieman schauen - außer den Mietern selbst.

"Zu 80 Prozent ist es so, dass über einen begrenzten Zeitraum gelagert wird. Aber wir haben durchaus einige Kunden, die hier sehr sehr lange schon Sachen lagern."

Verkehrsfachwirt Ralf Feller, Mainzer Mietlager

Was nicht in ein Mietlager gehört

Ein Mitarbeiter ist im Mainzer Lager immer da. Als Ansprechpartner und für Notsituationen. Wer was einlagert, wird nicht kontrolliert. Trotzdem wird klar benannt, dass in ein Mietlager

  • keine Lebensmittel,
  • keine Waffen,
  • keine Drogen

gehören. Trotz aller Diskretion: Beim konkreten Verdachtsfall schreiten die Betreiber ein.

Mitarbeiter beobachtet Monitor mit Kamerabildern der Videoüberwachung im Mainzer Mietlager. (Foto: SWR)
Für Sicherheit im Mietlager sorgt auch die Videoüberwachung.

Es gibt in den Verträgen Ausschlussklauseln, die klar darauf hinweisen, was nicht gelagert werden darf. Der Kunde bestätigt die Bedingungen mit seiner Unterschrift. Vertrauen und Diskretion sind wichtig. Im konkreten Verdachtsfall schreiten die Betreiber jedoch ein.

Wer Mietlager nutzt

Verkehrsfachwirt Ralf Feller. Er hat das Mainzer Mietlager mit aufgebaut. (Foto: SWR)
Verkehrsfachwirt Ralf Feller hat das Mainzer Mietlager mit aufgebaut.

"Wir haben hier private Kunden und Geschäftskunden, Zwischenlagerungen für große Umzüge nach Übersee. Es wird hier ordentlich gelagert, temperiert. Klimamäßig gibt's hier keine Probleme."

Verkehrsfachwirt Ralf Feller, Mainzer Mietlager

So gibt's die Boxen zu mieten

  • Mietboxen im Lager sind zwischen einem und sechzig Kubikmeter groß.
  • Je nach Boxgröße und Mietdauer kostet der Kubikmeter zwischen sechs und zwölf Euro im Monat.
  • Bei der Wahl der benötigten Größe werden Kunden beraten.

Fazit

STAND
AUTOR/IN