STAND

Seit Monaten schränkt das Coronavirus unser Leben ein. Weltweit wird fieberhaft nach Impfstoffen gesucht. Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht von mehreren aussichtsreichen Forschungsansätzen.

Video herunterladen (12,4 MB | MP4)

Doch wann eine Impfung auf den Markt kommt und wie wirksam sie sein wird - das sind Fragen, die sich nicht so leicht beantworten lassen. Denn schließlich gibt es das Virus noch nicht so lange und die Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen braucht seine Zeit.

Blick durch "Bullauge" in einer Tür ins Innere eines medizinischen Labors (Foto: SWR)
Unter Hochdruck: Aktuell wird an mehr als 140 potenziellen Impfstoffen gegen Corona geforscht.

Einer der vielversprechendsten therapeutischen Ansätze aktuell ist die so genannte passive Immunisierung, die in Zukunft auch dann noch greifen könnte, wenn der Patient bereits infiziert ist.

Für diese "Passivimpfung" bekommt der Patient direkt Antikörper gegen das Virus gespritzt, so dass sofort eine Immunantwort erfolgen könnte. Die Antikörper stammen entweder aus dem Labor oder von einem genesenen ehemaligen Corona-Patienten. Allerdings ist im Moment nicht klar, ob und ab wann solch eine passive Immunisierung möglich sein wird.

Was das Thema aktive Impfung betrifft, ist man sich in der Wissenschaft recht sicher, dass es wohl einen oder vielleicht sogar mehrere Impfstoffe geben wird.

Impfung - Spritze wird am Oberarm gesetzt (Foto: SWR)
Wann flächendeckend Impfstoffe gegen Corona zum Einsatz kommen, ist noch offen.

Einige mögliche Impfstoffe durchlaufen gerade die verschiedenen Studienphasen, in denen es unter anderem um die Verträglichkeit und die Wirksamkeit des Stoffes geht. Wann ein erstes Mittel auf den Markt kommt, ist dabei noch nicht klar. Am wahrscheinlichsten aber wohl im Laufe des Jahres 2021.

Ebenfalls nicht klar ist die Frage, wie stark der Impfstoff am Ende schützt und ob man eventuell mehrfach – ähnlich wie bei der Grippe – geimpft werden muss, um dauerhaft geschützt zu sein.

Probanden entwickeln Antikörper gegen Sars-CoV-2 Mainzer Firma Biontech sieht "ermutigende" Testergebnisse

Weltweit wird mit Hochdruck nach einem Impfstoff gegen das neue Coronavirus gesucht. Biontech aus Mainz und der US-Konzern Pfizer haben nun ermutigende Ergebnisse nach Tests in den USA vorgestellt. Aber der Weg zum Impfstoff ist noch lang.  mehr...

STAND
AUTOR/IN