STAND

Mit dem Wohnmobil in Urlaub fahren, das hat etwas von Unabhängigkeit und großer Freiheit, gerade in Zeiten von Corona. Doch sicherheitshalber sollte man die Stellplätze vorher buchen, denn an den Urlaubsorten könnte es bei steigender Nachfrage eng werden.

Video herunterladen (11,6 MB | MP4)

Reisen mit dem Wohnmobil ist wieder in

Der Markt boomt wie kaum ein anderer zu Corona-Zeiten: Wohnmobile sind voll im Trend. Um rund 40 Prozent stieg der Anteil an Neuanmeldungen im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr, in den ersten fünf Monaten 2021 bereits um rund 50 Prozent.


Auch der Gebrauchtwagenmarkt ist vom Boom betroffen: Um 17 Prozent wuchsen im ersten Quartal 2021 die Besitzumschreibungen gebrauchter Reisemobile in Deutschland gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 an. Ab etwa 50.000 Euro bekommt man ein neues Wohnmobil, nach oben hin sind die Grenzen offen.

Wohnmobil (Foto: SWR)
Wer ein Wohnmobil kaufen will, sollte zuerst einmal ein Mietmobil testen, ob ihm diese Art des Urlaubs gefällt.

Darauf sollte man bei der Auswahl des Wohnmobiles achten

Aufgrund der großen Nachfrage ist die Auswahl 2021 nicht mehr allzu groß, man kann also nicht allzu wählerisch sein. Alleine der Geldbeutel gibt die Größe des Wohnmobils vor: Für 300 Euro am Tag warten zwölf Meter lange Paläste auf Kundschaft, aber auch für ein Drittel des Preises lässt es sich schon entspannt urlauben. Das A und O, um stressfrei zu verreisen, ist die ausführliche Einweisung bei der Übergabe. Die Verbraucherzentrale rät, bei Mietverträgen ganz genau hinzuschauen: Jede kleine Delle bei der Übergabe sollte dokumentiert werden, damit bei der Rückgabe kein Ärger aufkommt.

Wohnmobil oder reicht auch ein Wohnwagen?

Wer etwa 14 Tage Urlaub macht und das immer am gleichen Ort, für den lohnt sich das viel teurere Wohnmobil nicht. Denn für Komfort ist bei allen Wohnwagen und Wohnmobilen in der Regel gesorgt: Mit dem Fahrrad auf dem Heckträger kann man die Gegend erkunden und mit der Satellitenschüssel wie zuhause seinen Lieblingssender empfangen.

Die Größe eines Wohnmobils sollte nicht überschätzt werden

Ein Wohnmobil ist mindestens 3,5 Tonnen schwer. Jeder, der einen PKW-Führerschein besitzt, darf bis zu einer Grenze von 3,5 Tonnen auch ein Fahrzeug fahren. Führerscheine, die vor 1999 erstellt wurden, gelten sogar bis 7,5 Tonnen. Aber sieben Meter lange Wohnmobile wollen beherrscht werden. Wer sich nicht wirklich traut, mit diesem Gefährt sicher durch enge Gassen zu manövrieren, der sollte vorbeugen: Fahrsicherheitstrainings gibt es nicht nur auf dem Nürburgring, sondern in ganz Deutschland, vielleicht ja auch auf dem Weg Richtung Urlaubsort.

Fazit

Urlaub wann und wo man will Wohnmobile werden immer beliebter

Der Trend ist ungebrochen. Mehr als 532.000 Wohnmobile waren im Januar 2019 in Deutschland zugelassen und damit etwa 40.000 Fahrzeuge (9,4 Prozent) mehr als noch im Jahr 2018.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN