Spenden für die Hochwasseropfer, die an Hilfsorganisationen oder Bündnisse wie "Aktion Deutschland hilft" und das "Aktionsbündnis Katastrophenhilfe" gingen, verteilen das Geld an die vielen Partnerorganisationen vor Ort, wie das Deutsche Rote Kreuz oder die Malteser.  (Foto: SWR)

Eine Übersicht

Spenden für die Flutopfer in Deutschland

STAND

Die Hilfs- und auch die Spendenbereitschaft nach der Flutkatastrophe ist riesig. Die Lager der Hilfsorganisationen sind mittlerweile übervoll, besonders mit Kleidung und Lebensmittel.

Video herunterladen (11,6 MB | MP4)

Gefragt sind jetzt Geldspenden, denn beim Wiederaufbau braucht es teure technische Geräte wie Notstromaggregate, oder umfassende medizinische Betreuung durch mobile Praxen.

Spenden kann man an unterschiedliche Hilfsorganisationen direkt, oder über Bündnisse, wie "Aktion Deutschland hilft" und das "Aktionsbündnis Katastrophenhilfe".

Allein über die "Aktion Deutschland hilft" kamen schon über 170 Millionen Euro bisher zusammen.

Solche Bündnisse verteilen das Geld an die vielen Partnerorganisationen vor Ort, wie das Deutsche Rote Kreuz, oder die Malteser zum Beispiel. Diese fahren mit Helfern täglich raus und fragen die Menschen vor Ort, was sie brauchen. Auch das Land Rheinland-Pfalz und die Kommunen haben Spenden gesammelt. Diese werden den Betroffenen direkt als Soforthilfe ausgezahlt.

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen