Pflanzenschutzmittel im Obstbau

In welchen Äpfeln Pestizide stecken

Stand

Sie heißen Elstar, Gala oder Braeburn und viele lieben sie: Äpfel. Knackig und am besten frisch vom Baum. Jetzt, in den Herbstmonaten, werden die Äpfel in Deutschland geerntet.

Video herunterladen (20,4 MB | MP4)

Der Handel verlangt dabei makellose Früchte. Und so viel Schönheit gelingt den Obstbauern in der Regel nicht ohne den Einsatz von Chemie. Im konventionellen Obstbau werden die Äpfel daher meist gespritzt.

Die eine Sorte mehr, die andere weniger. Und diese Pestizide lassen sich auch in der Frucht nachweisen. Die Frage ist, wie man sich beim Verzehr schützen kann und ab welcher Menge Pestizide gesundheitsschädlich werden.

Konventioneller Obstanbau Pestizide auf Äpfeln: Warum viele Obstbauern nicht darauf verzichten

Wie viele Schadstoffe stecken in konventionell angebauten Äpfeln? Schaden sie der Gesundheit? Und wieso benötigen deutsche Obstbauern Pestizide? Markcheckt findet es heraus.

Marktcheck SWR Fernsehen

Revolution auf den Äckern Digital farming - die Landwirtschaft der Zukunft

Die Landwirtschaft muss sich neu erfinden. Umweltbelastungen minimieren, dabei immer mehr Menschen ernähren: Digitale Landwirtschaft heißt die Antwort auf diese Herausforderungen.

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Stand
Autor/in
SWR Fernsehen