Das kann Leben retten

Schlaganfall-Symptome erkennen und richtig handeln

STAND

Er ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland: der Schlaganfall. 270.000 Menschen erleiden ihn jedes Jahr, rund davon 16.000 in Rheinland-Pfalz. Beim Schlaganfall gilt: Betroffenen muss schnell geholfen werden. Daher ist es wichtig, einen Schlaganfall zu erkennen und richtig zu handeln.

Video herunterladen (24 MB | MP4)

In den meisten Fällen ist ein Blutgerinnsel schuld. Es verstopft eine Arterie, wodurch Teile des Gehirns nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Etwas seltener, in rund zwanzig Prozent der Fälle, sind Hirnblutungen die Ursache für einen Schlaganfall. Dabei platzt ein Gefäß, Blut läuft ins Hirngewebe und schädigt es.  

Das passiert bei einem Schlaganfall

Ein Schlaganfall ist ein Notfall, es sollte danach schnell reagiert werden. Denn pro Minute gehen etwa zwei Millionen Nervenzellen verloren. Innerhalb der ersten 24 Stunden nach einem Schlaganfall besteht die Möglichkeit, das Blutgerinnsel mit stark blutverdünnenden Medikamenten aufzulösen. Bei größeren Arterien wird ein Gerinnsel mithilfe eines Katheters herausgezogen.

Ein Blutgerinnsel im Gehirn löst in vielen Fällen einen Schlaganfall aus (Foto: SWR)
Ein Blutgerinnsel im Gehirn löst in vielen Fällen einen Schlaganfall aus

Diese Symptome unbedingt ernst nehmen

Es ist wichtig, die Symptome für einen Schlaganfall zu erkennen. Typische Anzeichen sind zum Beispiel halbseitige Lähmungen, Taubheitsgefühle in Armen oder Beinen, eine undeutliche, verwaschene Aussprache oder ein hängender Mundwinkel. Diese Symptome verursachen in der Regel keine Schmerzen und viele Patienten nehmen solche Warnsymptome daher auf die leichte Schulter. Dabei ist sofortiges Handeln angebracht: Notarzt und Krankenwagen sollten verständigt werden.

Es gilt: Mit dem Alter steigt das Risiko für einen Schlaganfall an. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Rauchen oder Bewegungsmangel lassen sich jedoch beeinflussen. Ein gesunder Lebensstil und etwa dreißig Minuten Bewegung dreimal pro Woche können das Risiko für einen Schlaganfall deutlich verringern.  

Herzinfarkt und Schlaganfall – diese Kohlenhydrate können für uns gefährlich werden

Julia Fischer moderiert Doc Fischer mit den Themen gefährliche Kohlenhydrate, Kinesiotapes, das hilft wirklich gegen Sodbrennen und Kontrastmittel Gadolinium.  mehr...

Westpfalz-Klinikum Neueste Forschungen zum Thema Schlaganfall

Ein Schlaganfall ist immer noch die häufigste Ursache für eine dauerhafte Behinderung. Beim Südwestdeutschen Schlaganfalltag in Kaiserslautern haben Mediziner sich über neueste Forschungen informiert.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Schlaganfall erkennen, behandeln und vorbeugen

Ein Drittel der Schlaganfallpatienten leidet nach dem Vorfall unter Behinderungen. Mit der richtigen Behandlung kann das verhindert werden. Doc Fischer zeigt wie wichtig ein schnelles Eingreifen ist.  mehr...

Doc Fischer SWR Fernsehen

Medizin Neue Therapien gegen Schlaganfall

Rund 260.000 Menschen in Deutschland sind jedes Jahr von einem Schlaganfall betroffen. Doch es gibt neue, vielversprechende Ansätze zur Therapie.  mehr...

STAND
AUTOR/IN