Zwischen Umwelteinflüssen und Genetik

Damit befasst sich die Epigenetik

Stand

Lange Zeit dachten wir, dass wir keinen Einfluss auf unsere Gene haben – aber das stimmt nicht.
Der noch recht junge Forschungsbereich der Epigenetik beschäftigt sich damit, welchen Einfluss wir auf unsere Gene haben.

Video herunterladen (11,8 MB | MP4)

Die Biologin Dr. Sandra Schick am Institut für Molekulare Biologie (IMB) in Mainz zur Epigenetik:

"Bei der Epigenetik hat man festgestellt, dass sie in sehr vielen Krankheitsbereichen eine große Rolle spielt: Zum Beispiel bei Krebserkrankungen, aber auch bei Diabetes, bei Depressionen und bei Herz-Kreislauferkrankungen. Hier kann man therapeutische Ansätze entwickeln."

Das ist Epigenetik

Die Gene auf unserer DNA enthalten die Erbinformationen, die unsere Merkmale bestimmen, also wie wir aussehen, wie und wer wir sind.

Je nach Bedarf werden diese Gene an- oder abgeschaltet. Das ist ein normaler Vorgang in unserem Körper. Epigenetik bedeutet, dass dieses An- und Abschalten auch durch unsere Umwelt beeinflusst wird, das heißt durch unser Verhalten und unser Leben.

Diese Erkenntnis birgt möglicherweise großes Potential für die Zukunft, vor allem auch, wenn es darum geht, Krankheiten zu bekämpfen.

Stand
AUTOR/IN
SWR Fernsehen