Die Energiekosten gehen nach oben (Foto: SWR, SWR -)

Energie wird immer teurer Alles über Strompreise und warum sie steigen

Der Blick auf die Stromrechnung macht keinen großen Spaß. Die Strompreise steigen auch 2019 weiter. Viele der rund 1.300 Stromanbieter in Deutschland haben den Preis mit Beginn des Jahres 2019 angehoben.

Dauer

Woraus setzt sich der Strompreis zusammen?

Der Preis, den Kraftwerksbetreiber für ihre Energie erzielen, wird an Strombörsen ermittelt. Der Strompreis für den Endkunden setzt sich aus drei wesentlichen Komponenten zusammen.

  • Mehr als die Hälfte, rund 53 Prozent, zahlen Kunden für Umsatzsteuer, Stromsteuer oder die EEG-Umlage zur Finanzierung von Windrädern und Photovoltaik. Dazu kommen Konzessionsabgaben und weitere Umlagen.
  • Weitere 27 Prozent entfallen auf Netzentgelte, die für die Durchleitung des Stroms in die Haushalte anfallen sowie Kosten für Abrechnungen und Service.
  • Rund 20 Prozent betreffen die Stromerzeugung selbst und den Vertrieb des Stroms.
Die Energiekosten gehen nach oben (Foto: SWR, SWR -)
Die Stromrechnung setzt sich aus Arbeitspreis und dem Grundpreis zusammen. SWR -

Diese Kosten werden zum einen auf den Kilowattstunden-Preis umgelegt. In der Rechnung heißt er Arbeitspreis und ist variabel. Er kann verbrauchsabhängig steigen oder fallen. Der Grundpreis zum anderen betrifft den verbrauchsunabhängigen Teil der monatlichen Kosten. Er deckt die Bereitstellung des Stromes und wird auch fällig, wenn kein Strom verbraucht wird. Er wird auch Zählergebühr genannt, da er Kosten für Stromzähler und deren Wartung enthält.

Warum kommt es zu Preiserhöhungen?

  • Energielieferanten kaufen den Strom zu großen Teilen an der Europäischen Strombörse in Leipzig ein.
  • Dort bieten Energieproduzenten Strom an. Der Tagespreis schwankt mit Angebot und Nachfrage.
  • Die Ausgangsprodukte zur Verstromung, nämlich Kohle, Gas und Erdöl, sind in letzter Zeit im Preis gestiegen.
  • Der Preis für europäische CO2-Emissionszertifikate steigt ebenfalls. Dieses "Verschmutzungsrecht" wird für Regierungen und Unternehmen zukünftig immer teurer werden. Sie sollen zu sauberer nachhaltiger Energieerzeugung verpflichtet werden.

Der Handel mit Strom ist komplex. Energiehändler kaufen Strom direkt bei den Stromerzeugern in unterschiedlichen Kontingenten, das machen sie bereits Monate bevor sie an ihre Kunden liefern. Kurzfristig und damit zu schwankenden Tagespreisen kaufen sie Strom an der Leipziger Strombörse dazu. Aus langfristigen und kurzfristigen Einkaufspreisen und der variablen Gewichtung der zugeordneten Strommengen entwickelt sich der Strompreis für Energielieferanten und Stromkunden.

Welche Stromarten sind von den Erhöhungen betroffen?

  • Bei Billigstrom muss sich der Verbraucher oft auf feste Strompakete einlassen. Verbraucht er mehr, wird er kräftig zur Kasse gebeten.
  • Discount-Strom kommt über Zweitmarken von großen Konzernen zunächst günstiger zum Verbraucher, wird aber auch teurer.
  • Ökostrom muss mindestens zur Hälfte aus erneuerbaren Energien bestehen. Er kann sogar billiger sein als Strom aus Kraftwerken. Es kommt auf den Energieversorger an.

Wann lohnt sich ein Anbieterwechsel?

Strommasten (Foto: SWR, SWR -)
Auf dem Strommarkt tummeln sich viele Anbieter. Bei einem Wechsel muss man aber die Angebote genau vergleichen. SWR -

Wenn der Strompreis steigt, hat der Kunde ein Sonderkündigungsrecht, das er seinem Lieferanten gegenüber fristlos aussprechen kann. Er kann dann einen neuen Versorger suchen und im Idealfall Geld sparen.

Der Energiejurist der Verbraucherzentrale Mainz mahnt zur Vorsicht. Der Wechselbonus sollte nicht einkalkuliert werden, da er im zweiten Jahr entfällt und man dann eventuell mehr als sonst üblich zahlt. Eine weitere Tücke: die Liste der Energieversorger zeigt nur die an, die einen Vertrag mit dem Vergleichsportal haben.

Nur wer sich in den Filtereinstellungen des Portals orientiert, bekommt mehr Anbieter gezeigt. Dabei können sich unter dem Schlagwort "Direkter Anbieterwechsel" Energieversorger finden lassen, die einen unmittelbaren Vertragswechsel anbieten.

Aber trotz aller Optionen ist die Liste der Stromanbieter nicht vollständig.

Fazit

STAND