Gemeinsames Gartenglück

Der Doppel-Rosengarten von Beate Lieber und Stefanie Langer

STAND

Video herunterladen (24,7 MB | MP4)

Der Zaun zwischen den Rosengärten der beiden Nachbarinnen Beate Lieber und Stefanie Langer ist heute verschwunden und sie sind Freundinnen geworden. Doppeltes Gartenglück für die beiden: 500 wilde, historische und englische Rosen.

Rose Getrude Jekyll (Foto: SWR)
Die Rose "Gertrude Jekyll" ist benannt nach einer Gartengestalterin, die den englischen Landhausstil begründet hat. Für manche gilt sie als "der Inbegriff des Rosenduftes" und wurde vielleicht auch deshalb für die erste englische Rosen-Essenz ausgewählt. Bild in Detailansicht öffnen
Die Englische Rose "Graham Thomas" ist eine sehr robuste Rosenart. Die stark gefüllten Blüten leuchten in einem kräftigen und klaren Gelb. Bild in Detailansicht öffnen
Der Name verrät es schon: "Esther Queen of Persian" ist eine zartrosafarbene Rose mit orientalischer Anmutung. Ihre auffällig gefärbte Blütenmitte, die sie als eine Vertreterin der Rosengruppe Hulthemia Persica ausweist, soll an das Make-up von Frauen im Orient erinnern. Bild in Detailansicht öffnen
Die hundertjährige historische Rosensorte "Veilchenblau" ist eine robuste Rose, die gut klettert und durch ihre dunklen, purpurviolette bis lavendelfarbenen Blüten beeindruckt. Bild in Detailansicht öffnen
Die intensiv orangefarbene Strauchrose, die nach dem englischen Rokoko-Stil "Chippendale" benannt ist, duftet stark nach Mango und Pfirsich. Sie wird in Frankreich als Rose "Music Hall" und in England als Rose "Duchess of Cornwall" bezeichnet. Letzteres zu Ehren von Camilla, Herzogin von Cornwall. Bild in Detailansicht öffnen
Die Beetrose "Blue for you" heißt völlig zu Recht so. Ihr Duft erinnert an den von Veilchen und die zunächst malvenfarbenen Blüten verfärben sich nach kurzer Zeit ins Bläuliche. Später nehmen sie einen grau- oder schieferblauen Farbton an. "Blue for you" gehört zu den eher robusteren Sorten unter den Rosen. Bild in Detailansicht öffnen
Ein Abkömmling der im südlichen Europa heimischen Essigrose (Rosa gallica) ist die karminrote Apothekerrose, die bereits um 1300 für Heilzwecke genutzt wurde. Sie ist eine wahre Antiquität unter den Rosen und soll sogar bereits in der Zeit vor Christus erwähnt worden sein. Bekannt ist sie auch unter den Namen Provinsrose und "Red Rose of Lancaster". Bild in Detailansicht öffnen
Die liebliche Rose "Lykkefund" stammt ursprünglich aus Dänemark. Sie erfreut jeden Blumenliebhaber mit einem tollen Blütenmeer und die fast dornenlosen Triebe wachsen sehr schnell. Bild in Detailansicht öffnen
Die Tuscany-Rose, eine alte Gallicarose, beeindruckt mit außergewöhnlicher Blütenfärbung in Violetttönen. Bild in Detailansicht öffnen
Die robuste Rosensorte "Perennial Blue" hat lila-rosa-farbene Blüten und duftet sehr süß. Sie ist besonders gut für Spaliere, Bögen und auch Säulen geeignet, da sie einen breiten Wuchs hat. Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN