Asche zu Asche

Hinter den Kulissen des größten Krematorium Deutschlands

STAND

Video herunterladen (26,4 MB | MP4)

Umgeben von Wiesen und Wäldern liegt bei Dachsenhausen das Rhein-Taunus-Krematorium. Vor 20 Jahren war es eine der ersten privatwirtschaftlichen Feuerbestattungsanlagen Deutschlands. Heute zählt es zu den größten und modernsten in Europa.

Mehr darüber in "Made in Südwest"

Rund 30.000 Verstorbene werden hier jährlich eingeäschert, in acht Anlagen. An die Belastungsgrenze von 160 Einäscherungen täglich ist man bisher nur einmal gekommen – im Januar dieses Jahres während der Corona-Krise.

In Dachsenhausen werden Verstorbene aber nicht nur eingeäschert, sie können hier auch ihre letzte Ruhe finden. Rund um das Krematorium gibt es einen Rasenfriedhof, den Blumengarten, eine Begräbnisstätte für Wasserurnen, den Ruhewald und einen Friedhof für Mensch und Tier.

STAND
AUTOR/IN