Thomas Miltner, der Heidelberger

Er ist eine Idealbesetzung für das Landesschau-Wetterteam: Thomas Miltner kann zu jeder Jahreszeit bunte und exotische Geschichten erzählen und kennt sich super aus im Ländle.

Thomas Miltner (Foto: SWR, SWR -)
Wetterreporter Thomas Miltner (Archivbild) SWR -

Schon als Kind fühlte sich der Kurpfälzer dem Wetter verbunden: Im Herbst schüttelte er die Blätter von den Bäumen, weil sein Großvater sagte, 'wenn alle Blätter runter sind, kommt der Winter'. Kein Wunder also, dass er jetzt regelmäßig auf der Suche nach spannenden und unterhaltsamen Wettergeschichten in Baden-Württemberg ist. Der gebürtige Heidelberger liebt die besonderen Momente, die er während der Drehs erlebt. Die schönsten Augenblicke sind für ihn diejenigen, bei denen er mit Staunen und einer gewissen Demut die Natur beobachtet. Und: Selbst wenn er sich in einem abgedunkelten Raum aufhält, spürt er, wenn es draußen zu schneien beginnt - sicherlich eine der besten Voraussetzungen für die Arbeit als "Wetterfrosch".

"Ich liebe jedes Wetter"

Natürlich gibt es auch Tage, an denen mal alles schiefgeht, an denen er klatschnass ist, schrecklich friert und den Regen verflucht. Aber dann versöhnt ihn das Wetter von einem Augenblick auf den anderen wieder mit wunderbaren Szenarien. Ein Lieblingswetter hat Thomas Miltner übrigens nicht. "Ich bin Wetterreporter, ich liebe jedes Wetter, mache das Beste daraus, am besten in Form eines Filmes, sodass auch die Landesschau-Zuschauer das Gefühl hatten: 'Es war doch recht schön heut'."

An Baden-Württemberg mag er die Vielfältigkeit der Landschaften und Wetterlagen. Zu bestimmten Jahreszeiten gefallen ihm manche Regionen am besten. Welche das sind, verrät er uns aber nicht. Sein Fazit nach vielen Jahren als Wetterreporter lautet: "Herzlichen Dank an unsere Kollegen und Zuschauer und ... was machen wir morgen Schönes?"

STAND