Was bringt eine professionelle Zahnreinigung?

STAND
AUTOR/IN

Jeden Morgen und jeden Abend das gleiche Spiel: Zahnpasta auf die Zahnbürste und Zähne putzen. Drei Minuten lang, bis sie sauber sind. Aber reicht das aus?Oder sollte man ab und zu auch mal einen Profi an die Beißerchen lassen?

Zahnärzte empfehlen zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung. Aber ist das wirklich notwendig und sinnvoll, oder wollen die Zahnärzte damit nur Geld verdienen? Wir haben bei einem Experten nachgefragt.

Wie funktioniert eine professionelle Zahnreinigung?

Bei der professionellen Zahnreinigung werden sowohl die noch weichen als auch die schon verhärteten Zahnbeläge oberhalb und unterhalb des Zahnfleisches entfernt. Denn in unserer Mundhöhle wimmelt es von Bakterien. Werden sie nicht regelmäßig entfernt, verbinden sie sich zu einem zähen Biofilm, breiten sich immer weiter aus und "Plaque" entsteht, ein harter Belag, der Kieferknochen und Zahnfleisch angreift.

Parodontitis-Patienten sind besonders anfällig für Plaque. Für sie ist eine regelmäßige und umfassende Entfernung des Bakterienfilms notwendig, da ansonsten die Erkrankung immer wieder neu auftritt.

Was bringt eine professionelle Zahnreinigung?

Ohne Zahnreinigung bekommt man rein statistisch innerhalb von sechs Jahren bis zu 14 Mal Karies und verliert mehr als einen Millimeter seines Zahnfleisches. Führt man hingegen regelmäßig eine Zahnreinigung durch, bekommt man in der gleichen Zeit nur maximal einmal Karies und der Zustand des Zahnfleisches verbessert sich sogar. Die Auswirkungen des vermeintlich "harmlosen" Zahnbelags sind folglich gravierend und können bis zum Verlust der Zähne führen.

In Deutschland leiden mehr als die Hälfte aller Erwachsenen mittleren Alters unter fortgeschrittener Parodontitis. Der Gesundheitsmediziner Gert Glaeske hält daher eine regelmäßige Zahnreinigung für unverzichtbar. In einer mangelnden Zahnreinigung sieht er große Risiken für unsere Gesundheit. Wir werden anfälliger, etwa für Schlaganfall, Diabetes oder andere Erkrankungen.

"Man weiß, dass eben Herzinfarktraten erhöht sind. Man vermutet sogar, es gibt eine japanische Studie, die darauf hinweist, dass möglicherweise sogar Demenz damit verbunden sein kann."

Für den Mediziner ist die Prävention der Parodontitis, die man möglicherweise durch eine professionelle Zahnreinigung erhalten kann, auch so wesentlich, weil man dadurch andere Krankheiten und Krankheitsereignisse verringern kann.

Was kostet eine professionelle Zahnreinigung?

Durchschnittlich zahlen Patienten etwa 80 Euro. Je nach Zahl und Zustand der behandelten Zähne kann es aber auch teuer werden. Am Geld, so sehen es Zahnmediziner, sollte es aber in keinem Fall scheitern.

Bislang gehört die professionelle Zahnreinigung nicht zu den gesetzlichen Regelleistungen der Krankenkassen, doch die meisten bieten inzwischen Zuschüsse an. Daher sollte sich jeder bei seiner Kasse informieren und sich auch fragen, was ihm gesunde Zähne wert sind.

Tipps

Teaser  mehr...

STAND
AUTOR/IN