STAND
AUTOR/IN

In Sachen Kleidung können Sie viel Geld sparen, ohne dabei auf H&M, Primark und Co zurückgreifen zu müssen. Mit diesen Tipps bleiben Sie gut gekleidet.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Secondhand-Kleidung: Alt ist das neue Neu

In beinahe jeder Klein- und Großstadt gibt es Läden, die mit ihrem Fundus an gebrauchter Kleidung eine gern gesehene Alternative zum Modemarkt bieten. Sei es die Markenjeans aus den Neunzigerjahren oder der fünf Jahre alte Pullover: Secondhand ist gesellschaftsfähig geworden und liegt im Trend. Die Suche nach einem Kleidungsstück kann dabei auch zu einem gelungenen Zeitvertreib werden. Bei älteren Stücken, die noch gut aussehen, kann man davon ausgehen, dass die Materialen von hoher und natürlicher Qualität sind.

Gutscheine für Kleidung: Der Pfennigfuchser

Wer im Internet einkauft, hat die Möglichkeit, einige Prozente zu sparen. Verschiedene Online-Shops bieten zu bestimmten Konditionen Rabatte an. Sie können mit Gutscheincodes den Preis senken oder sich Versandgebühren sparen. Bevor man sich durch den Bezahlvorgang klickt, lohnt es sich, per Suchmaschine nach den Vergünstigungen zu schauen.

Das Warenangebot in der Secondique (Foto: SWR, Julia Klebitz)
Julia Klebitz

Kleidung tauschen: Die Alternative zum Geldausgeben

Wenn Sie nichts kaufen möchten, können Sie sich auch mit Freunden verabreden, die eine ähnliche Größe haben und einzelne Stücke tauschen. Ein Kleidungsstück kommt, ein anderes geht: Der Kleiderschrank kann dabei nicht zu voll werden. In den Sozialen Medien organisieren sich des Öfteren auch sogenannte Kleidertauschpartys. Statt wie bei einem normalen Basar zu bezahlen, kann man sich Schuh und Hemd einfach ertauschen.

Kleidung mieten: Mode auf Zeit

Steht wieder eine gehobenere Veranstaltung mit Dresscode bevor, muss man sich nicht unbedingt die teure Abendgarderobe kaufen. Anzüge, Smokings oder Kleider können auch gemietet werde.
Kunden der "Kleiderei" in Köln und Freiburg schließen ein Abo ab und erhalten pro Monat ein Paket mit vier Kleidungsstücken. So wechseln die Klamotten im Schrank auf alle Fälle regelmäßig durch.

Mehr Landesschau

STAND
AUTOR/IN