Formulare Vorsorgevollmacht (Foto: Imago, Imago stock&people -)

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung Für den Ernstfall vorsorgen

Was ist, wenn ich nicht mehr für mich entscheiden kann? Angehörige haben nicht automatisch das Recht, sich um Belange zu kümmern. Gut, wer da mit einer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung vorgesorgt hat.

Dauer
Dauer

Wer nach einem Unfall oder einer Erkrankung nicht mehr geschäftsfähig ist, braucht Hilfe. In solchen Fällen werden den Betroffenen gesetzliche Betreuer zur Seite gestellt. Ohne Vorsorgevollmacht haben sogar Ehepartner oder Kinder nur eingeschränkte Rechte über den Betroffenen. Daher empfiehlt es sich, eine Vorsorgevollmacht auszustellen, damit im Ernstfall nicht fremde Personen über das eigene Schicksal entscheiden. Hier die wichtigsten Informationen zur Vorsorgevollmacht:

Was passiert, wenn ich keine Vorsorgevollmacht habe?

Dann bestellt das Gericht einen Betreuer. Das kann ein Berufsbetreuer sein, aber auch ein Familienmitglied ist möglich. Das entscheidet aber das zuständige Gericht. Dadurch entstehen Kosten: 500 Euro für ein Gutachten. Weiterhin fallen noch laufende Kosten für das Gerichtsverfahren an. Außerdem muss der Betreuer über alles Buch führen und einen jährlichen Bericht an das Gericht liefern. Bei einer Vorsorgevollmacht entfallen die Kosten und das Betreuungsverfahren vor Gericht.

Wen soll man als Bevollmächtigten nennen?

Auf alle Fälle sollten Sie nur jemanden benennen, dem Sie bedingungslos vertrauen. Sie sollten sich nicht von Nachbarn oder Pflegepersonen überreden lassen, denn das kann der erste Schritt zur Erbschleicherei sein. Wichtig: Auch Ersatzperson benennen, wenn beispielsweise der Bevollmächtigte ausfallen sollte. Außerdem sollte der Bevollmächtigte vorab unbedingt gefragt werden, ob er die Verantwortung auch übernehmen möchte.

Was passiert, wenn ich den Bevollmächtigten nicht mehr möchte?

Eine Vollmacht kann nur widerrufen werden, wenn man noch entscheidungsfähig ist. Dann kann man die Vollmacht wieder entziehen. Wichtig: Falls eine gesonderte Bankvollmacht ausgestellt wurde, sollte diese auch widerrufen werden und der Widerruf der Bank mitgeteilt werden.

Erhält der Bevollmächtigte eine Vergütung?

Der Bevollmächtigte arbeitet im Gegensatz zum Betreuer grundsätzlich ehrenamtlich. Er kann sich aber von der Haftung befreien lassen und haftet dann nur noch bei grober Fahrlässigkeit. So entstehen für ihn keine unnötigen Kosten.

Wie weit reicht die Vollmacht?

Die Vorsorgevollmacht reicht sehr weit. Viele Banken verlangen aber, dass für Bankgeschäfte ein extra Formular ausgefüllt werden muss. Rechtlich verpflichtend ist das allerdings nicht. Es bietet sich aber an, um hinterher Ärger zu vermeiden. Für Immobiliengeschäfte oder Unternehmensentscheidungen ist in der Regel eine notarielle Beglaubigung notwendig.

Was kostet eine Vorsorgevollmacht?

Bei einer notariellen Beurkundung der Vorsorgevollmacht richten sich die Kosten nach dem Vermögen. Bei einem Vermögen von 50.000 Euro fallen etwa 100 Euro an, bei 200.000 Euro sind es ca. 200 Euro Gebühren. Es sind einmalige Kosten.

Einmal erstellt - und dann ist alles gut?

Nein, auf keinen Fall! Die Vorsorgevollmacht sollte immer aktuell gehalten werden. So können sich zum Beispiel Beziehungen verändern, oder die Wunschperson zieht weiter weg und kann daher im Fall der Fälle nicht mehr einspringen. Deswegen sollte Sie die Unterlagen immer mal wieder hervorholen und aktualisieren.

Wo bewahre ich die Vorsorgevollmacht auf?

Die Vorsorgevollmacht sollte zuhause an einem gut gekennzeichneten Ort aufbewahrt und zusätzlich beim zentralen Vorsorgeregister bei der Bundesnotarkammer hinterlegt werden. Mehr als 3,4 Millionen Menschen nutzen diese Möglichkeit. Kosten: einmalig rund 15 Euro. Wichtig: Die Registrierung ist kein Ersatz für die Dokumente! Sie verweist nur auf die Dokumente, die zuhause hoffentlich sicher abgeheftet sind und von denen auch der Bevollmächtigte wissen sollte, wo sie sind. Bevollmächtigte werden im Ernstfall informiert und haben Einsichtsrechte. Es ist auch vorteilhaft, wenn man eine kleine Karte im Geldbeutel hat, die im Notfall auf die Dokumente hinweist.

Was sollte alles in der Vorsorgevollmacht stehen?

Eine Vorsorgevollmacht sollte nicht zu umständlich sein, damit im Ernstfall auch alles klar geregelt ist und schnell gehandelt werden kann. Wer ist bevollmächtigt, Verträge für mich zu schließen und zu kündigen? Zudem sollten Sie sich fragen, was möchten Sie selbst und was ist Ihnen wichtig? Dies sollten Sie dann klar rein schreiben. So kann etwa auch geregelt werden, dass Sie ihren Enkeln jedes Jahr zum Geburtstag ein Geschenk im Wert von 50 Euro schenken möchten. Bei Dingen, die Ihnen nicht so wichtig sind, können Sie der bevollmächtigten Person auch freie Hand lassen. Es empfiehlt sich außerdem nur eine oder nur wenige Personen zu bevollmächtigen und die Verantwortung in nicht zu viele Hände gleichzeitig zu legen. Ferner sollten Sie eine Bankvollmacht ausstellen und diese auch bei der Bank hinterlegen.

Um Missbrauch zu verhindern, können Sie Insich-Geschäfte verbieten und die Summe für Bargeldabhebungen reduzieren und Schenkungen verbieten oder begrenzen. Ferner können Sie den Zugang zu Ihren Freunden und Verwandten in der Vorsorgevollmacht verbriefen. Das schützt Sie davor, von ihrem Umfeld isoliert zu werden.

Was ist der Unterschied zur Patientenverfügung?

Eine Patientenverfügung regelt, welche medizinischen Maßnahmen man sich wünscht und welche man ablehnt, wenn man das nicht mehr selbst entscheiden kann. Beispielsweise kann man für den Fall eines Komas regeln, unter welchen Bedingungen man daraus wieder erwachen möchte und wie weit man künstlich am Leben gehalten werden will. Die Vorsorgevollmacht bevollmächtigt eine vertraute Person, über einen selbst zu entscheiden, wenn man es nicht mehr selbst kann - wenn man beispielsweise dement ist. Was alles eine Patientenverfügung regelt, wie sie ausgefüllt wird und wo die Unterschiede zur Vorsorgevollmacht liegen, schreibt die Caritas hier. Ein Formular zur Vorsorgevollmacht finden Sie hier.

Ab wann ist eine Vorsorgevollmacht gültig?

Eine Vorsorgevollmacht ist ab sofort gültig. Allerdings kann das Original in den eigenen Händen verbleiben, sodass die Vollmacht erst im Notfall zum Einsatz kommt.

Gefahr der Erbschleicherei

Da eine Vorsorgevollmacht dem Bevollmächtigten weitreichende Rechte gewährt, besteht auch die Gefahr der Erbschleicherei. Stiftung Warentest hat einige Punkte zusammengefasst, wie Sie Erbschleicherei erkennen.

STAND