Smartphone mit Applikationen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa)

5 goldene Regeln: Smartphones & Kinder

Wie lässt sich der Umgang mit dem Smartphone so regeln, dass der Familienfrieden gewahrt bleibt, Kinder und Jugendliche aber nicht zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen?

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Vorab: Welche Regeln sinnvoll sind, muss jede Familie für sich entscheiden. Aber diese Empfehlungen kann jeder für sich überprüfen.

Ein kleines Maedchen schaut sich etwas auf einem Smartphone an. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Picture Alliance

1. Smartphones nicht ins Kinderzimmer

Um sich nicht komplett zu isolieren, ist es sinnvoll, dass Kinder Smartphones unter Aufsicht nutzen z. B im Wohnzimmer. Auch nach der Benutzung oder über Nacht sollten Smartphones nicht ins Kinderzimmer wandern.

2. Keine Smartphones am Esstisch

Gemeinsame Mahlzeiten sind wichtig, um sich auszutauschen, gemeinsam zu lachen, zu erzählen, wie der Tag war oder was man vorhat. Smartphones stören da nur. Übrigens auch, um das Essen ohne Ablenkung einfach zu genießen.

3. Zeitkontingente vereinbaren

Ohne Begrenzung verlieren sich Kinder schnell in ihrem Smartphone. Um dem entgegenzuwirken, ist es besser, vorher eine Zeit festzulegen z.B. eine halbe Stunde am Tag. Wenn man dann überzieht, gibt's am nächsten Tag weniger Handyzeit.

Bild von zwei Kindern, die mit ihren Smartphones beschäftigt sind. (Foto: Imago, Imago)
Imago Imago

4. Von Apps helfen lassen

Es gibt spezielle Familien-Apps mit denen sich Online-Zeiten und Inhalte beschränken lassen. So lassen sich Absprachen besser einhalten.

5. Vertrauen schaffen

"Kontrolle ist sicherlich immer der zweitbeste Weg. Der beste Weg ist das Vertrauen, das man mit seinem Kind aufbaut - und dass das Kind selbstverständlich und ohne irgendwelche Kontrollgefühle auch mit den Eltern am Handy ist."

Wolfgang Kraft, Direktor Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Das richtige Alter für ein eigenes Handy

Kinder haben immer früher ein eigenes Handy. Viele bekommen ihr erstes schon in der Grundschule. Spätestens ab Klasse fünf haben dann fast alle eins. Weil viel über die sozialen Medien läuft, ist der Druck, ein Smartphone zu haben, gewaltig – für Kinder, wie für Eltern. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt? Eine exakte Altersempfehlung gibt es nicht - nur grobe Richtwerte.

"Idealtypischerweise sollten die Kinder erst ab neun Jahren ein Handy benutzen, und eine intensive Nutzung im Internet und des Internets erst ab zwölf Jahren. Aber das sind keine Regeln, das sind Orientierungsgrößen."

Wolfgang Kraft, Direktor Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
STAND