Mountainbiker fahren auf einem Waldweg (Foto: Imago, imago/PhotoAlto)

Das sollten Mountainbiker im Wald beachten

In Baden-Württemberg gibt es zahlreiche Mountainbike-Strecken. Wir zeigen Ihnen, worauf Radfahrer im Wald achten sollten.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Für jedes Bundesland gibt es ein spezielles Gesetz, das genau vorschreibt, was im Wald erlaubt ist und was nicht. Wer zum Beispiel das Bild im Kopf hat, dass er einfach querfeldein zwischen Bäumen durchfahren darf, liegt falsch. Das Landeswaldgesetz Baden-Württemberg schreibt vor, dass Radfahren im Wald nur auf Straßen und geeigneten Wegen gestattet ist.

Rowdies drohen hohe Geldstrafen

Die Wege müssen mindestens zwei Meter breit sein. Dies soll nicht nur die Radfahrer schützen, sondern auch die Tiere, die im Wald leben. Zudem dürfen Fahrradfahrer nicht auf Sport- und Lehrpfaden fahren. Ausnahmen kann nur die Forstbehörde ausstellen. Wer abseits der gekennzeichneten Wege mit dem Rad erwischt wird begeht eine Ordnungswidrigkeit. Das kann mit Geldbußen bis zu 2.500 Euro bestraft werden.

Verhaltensregeln für Radfahrer im Wald

  • Fußgänger und Forstfahrzeuge haben Vorrang
  • Bleiben Sie auf den Wegen.
  • Versuchen Sie Lärm zu vermeiden und fahren Sie den Tieren nicht mit dem Rad hinterher.
  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit so an, dass Sie, falls ein Gegenstand auftauchen sollte, rechtzeitig abbremsen können.
  • Fahren Sie nicht in der Nacht oder bei Dämmerung. Die Sturzgefahr ist hier aufgrund der eingeschränkten Sicht stark erhöht.
  • Bauen Sie keine Rampen oder andere Konstruktionen. Schließlich sind Sie nur Besucher im Wald.
STAND