Gewitter (Foto: Imago, Photocase)

Blitz, Donner, Unwetter Das sollten Sie tun, wenn Sie in ein Gewitter geraten

Es gibt so einige Alltagsmythen rund um Blitze und Donner. Doch wie verhält man sich bei einem Unwetter im Freien und in der Wohnung richtig? Wir erklären es Ihnen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

1. In die Hocke gehen und nicht hinlegen

Sollten Sie in ein Gewitter geraten, suchen Sie sich eine vertiefte Stelle im Gelände. Um eine möglichst geringe Angriffsfläche zu bieten, in die Hocke gehen, Knie umklammern und den Kopf einziehen. Dabei auf keinen Fall hinlegen, da dies die Kontaktmöglichkeit über die Erde vergrößert. Man sollte sich auch nicht dicht zusammendrängen, sondern Abstand voneinander halten.

2. Hohe und freistehende Objekte meiden

Blitze schlagen häufig in hohe Objekte wie Bäume, Masten oder Türme ein, gerade wenn sie frei stehen. Dabei ist das Sprichwort "Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen" lebensgefährlich, da der Blitz nicht zwischen den verschiedenen Baumarten unterscheidet.

Gewitter (Foto: Imago, Imagebroker)
Imago Imagebroker

3. Im Auto sitzen bleiben

Bei einem Blitzschlag schützt das Auto und bildet eine Art Metallgitter, einen sogenannten Faradayschen Käfig. Lediglich an der Oberfläche entsteht eine starke Ladung. Diese Spannung wird über die Außenseiten des Autos direkt in die Erde abgeleitet. Die Fenster müssen dabei geschlossen bleiben.

4. Regenschirme und Sportgeräte ablegen

Gegenstände, die über den Kopf hinausragen, sollten bei einem Gewitter weggelegt werden. Da sich Blitze den einfachsten Weg suchen, bieten Regenschirme eine einfache Angriffsfläche. Außerdem leiten gerade Metallgegenstände den Strom besonders gut weiter.

Regenschirm (Foto: Imago, Ralph Peters)
Imago Ralph Peters

5. Im Notfall hüpfen statt rennen

Ein Blitzeinschlag kann auch einige Meter entfernt noch lebensgefährlich sein. Grund dafür ist die sogenannte Schrittspannung. Die Spannung breitet sich bei einem Einschlag kreisförmig aus. Stehen die Füße beim Rennen weit auseinander, entsteht ein Spannungsunterschied, wodurch Strom fließen kann. Experten raten daher im Notfall mit geschlossenen Beinen zu hüpfen statt wegzurennen.

6. Fernsehen oder Duschen vermeiden

Die Spannung eines eingeschlagenen Blitzes kann sich auch über das Wasserleitungsnetz ausbreiten. Duschen oder den Kontakt mit Leitungswasser sollte man während eines Gewitters eher vermeiden. Außerdem können Blitzeinschläge für Überspannungen im Haus und der Elektronik sorgen. Elektrogeräte sollten zur Sicherheit vom Strom genommen werden.

Steckdose (Foto: Imago, Blickwinkel)
Imago Blickwinkel
STAND