Sparschwein vor Zapfsäule (Foto: Imago, imago images / photothek)

Geldbeutel und Umwelt schonen Die 8 besten Tipps zum Spritsparen

Tanken ist teuer. Aber jeder Autofahrer kann mit ein paar einfachen Tricks Benzin bzw. Diesel sparen. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

1. Vorausschauend fahren

Wenn man die Straße und den Verkehrsfluss beobachtet und seine Fahrweise entsprechend anpasst, kann man viel Sprit sparen. Wer ständig Gas gibt und wieder abbremst, verbraucht unnötig Kraftstoff. Schaltet die Ampel auf Rot, den Wagen ausrollen lassen. Und zum vorfahrenden Auto sollte man immer ausreichend Abstand halten, das entspannt enorm.

2. Früh hochschalten

Hochtouriges Fahren geht ins Geld. Als Faustregel gilt: Bei etwa 2.000 Umdrehungen pro Minute sollte man – wenn der Verkehr es zulässt – hochschalten.  Das bedeutet: In den zweiten Gang bei 20 Kilometern pro Stunde, in den dritten Gang bei 30 Kilometern pro Stunde, usw.

3. Unnötige Geräte abschalten

Geräte, die Sie nicht unbedingt brauchen, sollten Sie ausschalten. Dazu gehören Sitzheizung, Heckscheibenheizung, Zusatzscheinwerfer, Gebläse und Klimaanlage.

4. Kein unnötiges Gewicht spazierenfahren

Ob Getränkekisten, Bücher oder Spielsachen, entfernen Sie alles möglichst schnell aus dem Auto, was Sie nicht unbedingt brauchen. Laut ADAC erhöhen 100 Kilogramm Mehrgewicht den Kraftstoffverbrauch um bis zu 0,3 Liter pro 100 Kilometer.

5. Weg mit dem Dachgepäckträger

Dachgepäckträger, Dachboxen und Fahrradträger erhöhen den Kraftstoffverbrauch deutlich. Werden Sie nicht gebraucht, sollte man sie abmontieren. Und natürlich gilt: Fahrräder lassen sich spritsparender mit einem Heckträger auf der Anhängerkupplung als auf dem Autodach transportieren.

6. Kurze Strecken vermeiden

Eigentlich wissen wir es alle: Kurze Strecken sind echte Spritfresser. Der Motor erreicht erst nach ungefähr fünf Kilometern seine Betriebstemperatur. Der meiste Kraftstoff (30 bis 40 Liter pro 100 Kilometer) wird bei kaltem Motor verbraucht. Also lieber mal zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren, statt ins Auto zu steigen.

7. Motor nicht warmlaufen lassen

Das kostet nur unnötig Sprit, belastet die Umwelt und verboten ist es außerdem auch noch.

8. Auf den richtigen Luftdruck achten

Ist zu wenig Luft im Reifen, ist das nicht nur ein Sicherheitsrisiko, es kostet auch Sprit. Also regelmäßig checken – und bei vollbeladenem Auto den Luftdruck erhöhen.

STAND