Andreas Mikat hat nur knapp einen Wildschweinangriff überlebt

STAND

Markus Mikat ist hauptberuflich Pfleger in einem Heim für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Als er vor fünf Jahren das Wildtiergehege übernahm, hatte er die Idee, Bewohnern die Möglichkeit zu bieten, bei der Tierbetreuung mitzuhelfen. Ein Experiment, das funktioniert. Heute profitieren beide Seiten: Die psychisch erkrankten Menschen habe eine erfüllende Tätigkeit und Andreas Mikat tatkräftige Unterstützung. Für den 54-jährigen Krankenpfleger ist es immer wieder schön zu sehen, wie Menschen im Kontakt mit den Tieren aufblühen. Im Landesschau-Studio erzählt er, wie turbulent das vergangene Jahr für ihn auch als Jäger war und wie es ihm jetzt geht, nachdem er nur knapp einen Wildschwein-Angriff überlebt hat.

Landesschau-Serie 'Überlebt' Nahtoderlebnis verändert das Leben eines Kenzingers

Ein Unfall mit seinem Traktor hat das Leben von Vinzenz Hensle komplett verändert. Nicht die Knochenbrüche oder inneren Quetschungen sind schuld. Der Pferdehofbesitzer und Nebenerwerbswinzer hatte ein Nahtoderlebnis, das er als extrem schön und eindrücklich beschreibt. Er will anderen Menschen davon berichten. Das kann er mit Gemälden besser als mit Worten, sagt er. Der Mann, der nie zuvor einen Pinsel in der Hand hielt, malt jetzt Bilder vom Jenseits.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Salji Zivoli alias Rapper Sanil, wuchs im Kinderheim auf

Schon als Kind hat Salji eigene Lieder geschrieben und sich seine eigene schöne Welt damit erschaffen. Die Realität sah für Salji aber ganz anders aus. Mit fünf Jahren wird er in ein Kinderheim gebracht, zu schwierig waren die Verhältnisse in seiner Familie. Heute arbeitet Salji als Verkäufer in einem Küchenstudio, träumt aber von einer Karriere als Profimusiker und will als Rapper Sanil erfolgreich werden. Im Landesschau Studio erzählt Salji, wie er seine Kindheit im Heim erlebt hat und was die Musik für ihn bedeutet.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Jägerin Stefanie Wolz ist im Wald zuhause

In den heimischen Wälder wird jetzt wieder gejagt. Und Stefanie Wolz ist eine der wenigen Frauen, die draußen mit dabei ist. Die Schorndorferin ist Jägerin - und gehört damit zu einer Minderheit. Nur rund 10 Prozent der Mitglieder im Landesjagdverband sind Frauen. Doch es werden immer mehr. Für die Industriekauffrau ist diese Leidenschaft nichts außergewöhnliches. Sie kennt die Jagd von klein auf: Ihr Vater ist Jäger, sie machte mit 21 den Jagdschein. "In den Wald gehen ist wie Wellness", sagt die dreifache Mutter. Ab und zu nimmt sie sogar eine ihrer Töchter mit auf den Hochsitz. Die kennen es, dass Tiere getötet werden: Vater Christian Wolz ist Metzger. Im Studio spricht Stefanie Wolz über die Jagd, über Vorurteile und warum Wild für sie das beste Fleisch ist.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen