Ein Blumenstrauß für echte Kerle Schweinsbauchröschen

Schwarzwälder Tapa von Verena Scheidel und Manuel Wassmer.

Schweinsbauchröschen (Foto: Verena Scheidel und Manuel Wassmer.)
Verena Scheidel und Manuel Wassmer.

Zutaten für 20 Stück:

  • 20 Bauchscheiben
  • 2 bis 3 EL Honig
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 Scheiben Schwarzwälder Schinken
  • Paprika edelsüß, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Schweinebauch vom Metzger in etwa 3 Millimeter dicke Scheiben schneiden lassen, die Schwarte entfernen und eventuell vorhandene Knochenstücke herausschneiden. Den Honig in einem kleinen Topf leicht erwärmen, sodass er streichfähig wird.

Die Schweinebauchscheiben auf der Arbeitsfläche auslegen und dünn mit dem Honig einpinseln. Fein gehackte Knoblauchzehen darüber geben. Mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Mit je einer Scheibe Schwarzwälder Schinken belegen (wenn die Schinkenscheiben zu breit sind, diese der Länge nach halbieren).

Die belegten Bauchscheiben umdrehen und mit der Speckseite nach außen locker zu Rosen aufrollen. Die Fleischrosen im unteren Teil mit etwas Alufolie umwickeln, damit sie im Ofen Halt haben (unten etwas offen lassen, damit das Fett abtropfen kann).

Die Rosen auf ein Ofengitter setzen und im Backofen bei 150 Grad 30-40 Minuten backen. Unter das Ofengitter ein Blech schieben, damit das abtropfende Fett aufgefangen wird.

Die fertigen Schweinsbauchröschen auf angespitzte Holzästchen oder Holzspieße stecken und zum Servieren beispielsweise in eine mit Salz gefüllte Vase oder einen Krug stellen.

Die Schweinsbauchröschen werden farblich und geschmacklich noch intensiver, wenn der Schweinebauch vorher gepökelt wird.

Antons Tipp: Auch geräuchertes Paprikagewürz verleiht dem Gericht eine besondere Note. Es empfiehlt sich, Schweinebauch mit einem hohen Fleischanteil zu verwenden. Für eine magere Variante kann dünn geschnittenes Schnitzelfleisch verwendet werden.

STAND